Ambitioniertes Projekt

The Legend of Zelda: Breath of the Wild-DLC – Fans entwickeln „Second Wind“

The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist für viele eins der besten Spiele der Reihe. Fans arbeiten nun an einem ambitionierten DLC mit einer Mega-Mod.

Hamburg, Deutschland – In Zeiten der Coronapandemie fragt sich so mancher Gamer, was man als Nächstes noch zocken soll. Schließlich verbringt man derzeit mehr Zeit als je zuvor in den eigenen vier Wänden. Um mal herauszukommen ohne die Wohnung verlassen zu müssen, greifen daher viele zum Controller und stürzen sich in die verschiedensten Welten, von Assassin‘s Creed Valhalla* über Animal Crossing New Horizons* bis hin zu Cyberpunk 2077*. Viele greifen aber auch immer wieder gerne zu altbewährten Klassikern, wie das mittlerweile vier Jahre alte The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Alle The Legend of Zelda News*).

Release (Datum der Erstveröffentlichung)3. März 2017
EntwicklerNintendo Entertainment Planning & Development
SerieThe Legend of Zelda
Publisher (Herausgeber)Nintendo
PlattformNintendo Switch, Wii U
GenreAction-Adventure, Open World

The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 wahrscheinlich erst ab Anfang 2022

Die ersehnte Fortsetzung zum Erfolgshit The Legend of Zelda: Breath of the Wild lässt leider noch etwas auf sich warten. Das gab Nintendo bei seiner letzten Nintendo Direct im Februar* bekannt. Fans hoffen immer noch auf einen Release in 2021, doch zahlreiche Experten und Insider gehen eher davon aus, dass Breath of the Wild 2 ein Releasetitel für die Nintendo Switch Pro* sein wird. Die Switch Pro soll Berichten zufolge spätestens Anfang 2022 veröffentlicht* werden, womöglich müssen sich Fans bis dahin also auch auf den Nachfolger gedulden. Bis dahin kann man stattdessen immer wieder auf Erkundungstour in The Legend of Zelda: Breath of the Wild gehen und von der Fortsetzung schon einmal träumen.

Wer nicht mehr bis (voraussichtlich) 2022 auf neue Inhalte in The Legend of Zelda: Breath of the Wild warten will, kann sich jedoch auch mit der inoffiziellen DLC „Second Wind“ vergnügen. Diese wurden von über 50 ambitionierten Zelda-Fans kreiert und hat einiges auf dem Kasten.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild-DLC – Fans entwickeln „Second Wind“

The Legend of Zelda: Breath of the Wild Mod fasziniert Fans, doch es gibt einen Wermutstropfen

Die Mod der Fans kann sich dabei wirklich sehen lassen. So wurden mit Second Wind nicht nur neue Tiere, Waffen und Gegner hinzugefügt, sondern auch gewisse Gegenden und Schreine überarbeitet und ein komplett neues Shop-System hinzugefügt. Außerdem hat das Entwicklerteam bereits vorhandene Mods eingearbeitet, die Dinge wie Handwerk, Reiten und den letzten Kampf gegen Ganon ins Gleichgewicht bringen. Auch Masken aus Ocarina of Time und Marjora‘s Mask gibt es zu erwerben, die Link spezielle Fähigkeiten verleihen können. In einem kleinen Trailer* können Fans in die Expansion bzw. die Mod reinschnuppern und einen ganz neuen Shop einer Hexe näher kennenlernen.

Derzeit ist die Mod für die Wii U-Version von Breath of the Wild konzipiert, eine Mod für die Nintendo Switch*-Version soll wohl aber bald folgen. Leider gibt es aber einen weiteren Wermutstropfen, denn die Mod ist nur via Emulation oder auf gehackten Konsolen verfügbar. Zudem befindet sich Second Wind noch in der Beta-Phase. Fans sollten sich also gut überlegen, ob sie die Mod herunterladen und nutzen wollen und sich der Risiken bewusst sein. So könnte es durchaus sein, dass Nintendo* Fans bestraft, indem der Nintendo-Account gesperrt wird. Vielleicht lassen sich aber die Entwickler hinter The Legend of Zelda: Breath of the Wild von der Mod inspirieren und bauen einige Teile in die Fortsetzung ein? *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Nintendo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare