Neues Handheld

Nintendo Switch bekommt Konkurrenz: Wann kommt das Steam Deck auf den Markt?

Das neue Steam Deck.
+
Valve hat mit dem Steam Deck ein neues Handheld vorgestellt.

Die Nintendo Switch bekommt Konkurrenz. Das Steam Deck soll ein leistungsstarkes Handheld für PC-Spiele sein. Wann kommt das Gerät auf den Markt?

Valve hat das Steam Deck enthüllt, ein neues Handheld-Gaming-Gerät, über das schon seit längerem Gerüchte kursieren. Erst vor kurzem präsentierte Nintendo die neue Switch OLED*, die aber nicht leistungsstärker sein wird als die anderen Modelle. Aus diesem Grund könnte das Steam Deck zu einem ernsthaften Konkurrenten werden, da das Gerät durchaus leistungsstärker ist – vor allem hinsichtlich der Spiele von Drittherstellern, bei denen die Nintendo Switch oft Probleme hat. Das Steam Deck soll im Dezember auf den Markt kommen, ein genaues Datum steht noch nicht fest. Reservierungen sind auf der offiziellen Webseite von Steam bereits möglich.

Steam Deck: Das kann das Gerät

  • Steuerung: Das Steam Deck ähnelt rein optisch der Nintendo Switch: Es hat zwei Daumensticks sowie zwei kleine Trackpads darunter, welche die Steuerung mit der Maus ermöglichen. Außerdem verfügt es über ABXY-Tasten, ein Steuerungskreuz, Schultertasten sowie Tasten auf der Rückseite.
  • Bildschirm: Der Bildschirm ist wie bei der Switch OLED 7 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Ein Gyroskop für die Bewegungssteuerung und Mikrofone sind ebenfalls integriert.
  • Akku: Der eingebaute Akku des Steam Decks bietet mehrere Stunden Spielzeit für die meisten Spiele, laut Valve. Die maximale Akkulaufzeit soll bei etwa sieben bis acht Stunden liegen, allerdings nur bei weniger anspruchsvollen Titeln. Im Durchschnitt dürften es eher vier bis fünf Stunden sein.
  • Resume-Funktion: Wenn das Spiel pausiert werden muss, bietet das Steam Deck eine Resume-Funktion, die in SteamOS integriert ist. Damit lässt sich das Gerät in den Ruhezustand versetzen und wie bei der Nintendo Switch können Spieler dort weitermachen können, wo sie aufgehört haben.
  • TV-Anschluss: Valve wird auch ein Dock verkaufen, mit dem das Steam Deck aufgestellt und an externe Monitore angeschlossen werden kann. Ein Dock ist allerdings nicht notwendig, um das Gerät an einen Fernseher anzuschließen. Nur die richtigen Kabel werden dafür benötigt. Das Deck wird USB-C, HDMI, Ethernet und Bluetooth unterstützen.
  • Speicherplatz: Das Steam Deck wird in drei Varianten erhältlich sein mit wahlweise 64 GB, 256 GB oder 512 GB Speicherplatz. Der verfügbare Speicher ist über den microSD-Kartensteckplatz erweiterbar.

Lesen Sie auch: FIFA 22: Next-Gen-Features wird es für PC-Spieler wieder nicht geben.

Wie viel kostet das Steam Deck?

Die Preise für die drei Varianten des Steam Deck sehen folgendermaßen aus:

ModellPreisBeinhaltet
Steam Deck 64 GB419,- EuroTragetasche
Steam Deck 256 GB549,- Euroschnellerer Speicher, exklusives Steam-Community-Profilbündel, Tragetasche
Steam Deck 512 GB679,- Euroschnellster Speicher, hochwertiges entspiegeltes Glas, virtuelle Tastatur mit exklusivem Design, exklusives Steam-Community-Profilbündel, exklusive Tragetasche

(ök) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: PS5: Sony schränkt Verkauf ein – aus einem triftigen Grund.

„Halo: Infinite“, „Far Cry 6“, „Zelda“ & Co.: Diese Game-Highlights erscheinen 2021

Hitman 3
Artwork zu „Zelda: Skyward Sword HD“.
Far Cry 6 Giancarlo Esposito Cover Kind
Hätte Ende des Jahres den vermeintlichen Siegeszug der neuen Xbox-Konsole anführen sollen: der Master Chief aus "Halo Infinite".
„Halo: Infinite“, „Far Cry 6“, „Zelda“ & Co.: Diese Game-Highlights erscheinen 2021

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare