Rollenspiel-Klassiker

Neues „Knights of the Old Republic“: Insider ist sich sicher – das Remake kommt

Knights of the Old Republic Cover
+
„Knights of the Old Republic“ gilt als eines der besten „Star Wars“-Spiele überhaupt.

Dass ein neues „Star Wars: Knights of the Old Republic“ veröffentlicht werden wird, scheint so gut wie sicher.

Update vom 21. April 2021: Branchen-Insider Jason Schreier hat eine neue Info bezüglich des „Star Wars: Knights of the Old Republic“-Remakes verraten. Im Gespräch mit MinnMax enthüllte er das Studio, welches für die Entwicklung verantwortlich ist. Demnach wird das neue „Kotor“ von Aspyr entwickelt, die zuletzt auch die Remastered-Version von „Star Wars: Republic Commando“ veröffentlicht haben. Außerdem hat das Studio bereits die Mobile-Versionen von „Kotor“ portiert, weshalb es naheliegt, dass die Entwickler auch die Arbeit am Remake übernehmen.

Es bleibt jedoch abzuwarten, ob es sich bei dem Spiel um ein komplettes Remake mit vollständig neu entworfener Grafik und Gameplay handelt, oder ob es eher ein Remaster wie „Republic Commando“ sein wird.

„Knights of the Old Republic“: Neuer Teil bereits in Entwicklung?

Meldung vom 25. Januar 2021: Nachdem Publisher Electronic Arts bald die Exklusivrechte für „Star Wars“-Spiele verliert, stehen anderen Entwicklerstudios die Pforten für neue „Star Wars“-Titel offen. Erst kürzlich gaben Ubisoft und Lucasfilm-Games ein neues „Star Wars“-Spiel* bekannt. Offenbar plant ein Studio sogar das beliebte Rollenspiel „Knights of the Old Republic“ wiederzubeleben. Das berichten gleich mehrere Quellen, darunter der gut informierte Bespin Bulletin.

Um welches Studio es sich handelt, wird nicht verraten. Allerdings sei klar, dass EA nicht an der Entwicklung beteiligt sei. Auch der bekannte Games-Journalist Jason Schreier fachte die Spekulationen an. Im Resetera-Forum schrieb er nur, dass es sicher sei, dass niemand das Studio erraten würde. Ob er mehr weiß, verrät er jedoch nicht.

EA schien nach einigen Schwierigkeiten erst in den letzten Jahren mitStar Wars“-Spielen in die Gänge zu kommen. Titel wie „Jedi: Fallen Order“ und nach mehreren Überarbeitungen auch „Battlefront 2“ stehen bei Gamern und Franchise-Fans hoch im Kurs. Doch da im letzten Jahrzehnt so wenige Titel veröffentlicht und diverse Games abgesägt wurden, sind viele Spieler nicht gerade traurig darüber, dass EA die Exklusivrechte verliert.

Lesen Sie auch: „Star Wars Squadrons“: Ist es besser als „Battlefront 2“?

„Knights of the Old Republic“ gilt als eines der besten „Star Wars“-Spiele

BioWares „Knights of the Old Republic“ gilt seit vielen Jahren als eines der besten „Star Wars“-Spiele überhaupt – auch als eines der besten lizenzierten Rollenspiele. Seit der Veröffentlichung des zweiten Teils im Jahr 2004 sind Spieler über eventuelle Nachfolger im Dunkeln gelassen worden. Immer wieder kommen Gerüchte auf, dass die Reihe wiederbelebt werden könnte. Ob diesmal mehr dran ist, wird sich mit der Zeit zeigen.

Fest steht, dass in den nächsten Jahren wieder viele unterschiedliche StudiosStar Wars“-Spiele entwickeln dürfen – unabhängig von EA. Dass auch ein neues „Knights of the Old Republic“ dabei sein wird, ist daher nicht ganz abwegig. (ök) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: „Star Wars Jedi: Fallen Order 2“: Wie steht es um einen zweiten Teil?

„God of War: Ragnarok“, „Halo: Infinite“, „Far Cry 6“ & Co.: Das sind die Game-Highlights 2021

„God of War“ Kratos
Hätte Ende des Jahres den vermeintlichen Siegeszug der neuen Xbox-Konsole anführen sollen: der Master Chief aus "Halo Infinite".
Far Cry 6 Giancarlo Esposito Cover Kind
Hitman 3
„God of War: Ragnarok“, „Halo: Infinite“, „Far Cry 6“ & Co.: Das sind die Game-Highlights 2021

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare