Die Konkurrenz schläft nicht

PS5: Xbox-Marketingchef stichelt gegen Sony auf Twitter

Die PS5 von Sony in der Frontalansicht auf blau-grünem Hintergrund.
+
PS5: Xbox-Marketingchef stichelt gegen Sony auf Twitter

Mit der Smart Delivery gelingt Microsoft die mühelose Spielstandübertragung von der Xbox One auf die Xbox Series X. Bei Sony sieht das ganze anders aus.

Seattle, Washington – Wie heißt es so schön? Was sich neckt, das liebt sich. Ob das wohl auch auf den Marketing-Chef Aaron Greenberg von Xbox zutrifft? Der hat kürzlich erst ein wenig gegen Sony* und die PS5* gestichelt, genauer gesagt gegen die Übertragungsmöglichkeiten von Speicherständen der alten Generation auf die neue Konsolengeneration. Microsoft* hat da nämlich eine wesentlich bequemere Lösung gefunden, als Sony.

Bei der Xbox Series X* sieht das ganze anders aus, wie der Journalist Tom Warren ebenfalls auf Twitter feststellt. Das sah Xbox Games Marketing-Chef bei Microsoft, Aaron Greenberg, als Anlass um noch ein wenig mehr gegen Sony zu sticheln. Denn dank des Xbox-Features Smart Delivery funktioniert die Speicherübertragung ganz einfach.

Wie der Xbox Marketingchef gegen Sony und die Spielstandübertragung stichelt*, kann man auf ingame.de* nachlesen. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare