Diese PS5 will niemand

PS5: Ekligste Konsole der Welt wird für über 1,000 Dollar angeboten

Playstation 5 kaufen: Worauf Gamer jetzt achten sollten.
+
PS5: Dreistes Angebot für Ekel-Konsole aufgetaucht.

Scalper sind ein großes Problem beim PS5-Kauf. Was dieser Verkäufer sich erlaubt, ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten.

Seit einem halben Jahr ist das Dilemma dasselbe: Die neue PlayStation 5* ist die meiste Zeit überall ausverkauft. Sobald sie bei einem Händler mal verfügbar wird, ist sie nach nur wenigen Minuten bereits vergriffen. Hinzukommen die ganzen Bots und Wiederverkäufer, welche echten Gamern die Konsolen vor der Nase wegschnappen und sie im Netz zu absoluten Wucherpreisen weiterverkaufen. Einer dieser sogenannten „Scalper“ hat mit seinem dreisten PS5-Angebot* nun aber den Vogel abgeschossen – auch die Kollegen von ingame.de berichten darüber.

PS5: Verkäufer verlangt über 1.000 Dollar für diese verstaubte Konsole

Dass im Netz Angebote für die PS5 von Wiederverkäufern auftauchen, die mehr als das Doppelte des eigentlichen Preises verlangen, ist keine Seltenheit. Auf dem Facebook Marketplace ist ein Nutzer aber auf ein außergewöhnliches Inserat gestoßen, die er anschließend im ResetEra-Forum geteilt hat. Das Unfassbare an diesem Angebot ist nicht etwa der Preis von 1.250 kanadischen Dollar, sondern der extrem verwahrloste und verstaubte Zustand der Konsole, dessen bloßer Anblick PlayStation-Fans in der Seele wehtut.

Hier ist ein Screenshot:

Diese verstaubte PS5 tut beim Ansehen weh.

„Im Ernst. Sieht deine PS5 jetzt schon so aus? Wie ist das überhaupt möglich?“, schreibt der User „Goldenroad“ in seinem Post. „Meine PS4 sieht nicht mal so aus und wir haben zwei Katzen.“ Dass die Konsole derartig verdreckt ist, ist durchaus erstaunlich, wenn man bedenkt, dass die PS5 erst seit November 2020 auf dem Markt ist. Ob sich jemand breitschlagen lässt, dafür auch nur einen einzigen Cent auszugeben, ist zu bezweifeln.

Lesen Sie auch: PlayStation Frühlingsangebote: Über 200 Titel für PS5 & PS4 – das sind die Highlights.

PS5 auch in den kommenden Monaten Mangelware

Dass Scalper derartige Preise überhaupt verlangen können, liegt daran, dass das Angebot bei den offiziellen Partner-Händlern von Sony noch immer so stark begrenzt ist. Daran wird sich in nächster Zeit wohl nichts ändern. Dafür gibt es mehrere Gründe. Wie PlayStation-Chef Jim Ryan vor einer Weile erklärte, liege das unter anderem an dem weltweiten Mangel an Halbleitern, die auch für die Herstellung der PS5 benötigt werden. Hinzu kommen Verzögerungen in der Lieferkette, bedingt durch die Coronavirus-Pandemie. Wann die PlayStation 5 dauerhaft verfügbar sein wird, ist momentan schwer abzuschätzen. (ök) *tz.de und ingame.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: PS5: Software-Update löst großes Speicherproblem.

„Halo: Infinite“, „Far Cry 6“, „Zelda“ & Co.: Diese Game-Highlights erscheinen 2021

Hitman 3
Artwork zu „Zelda: Skyward Sword HD“.
Far Cry 6 Giancarlo Esposito Cover Kind
Hätte Ende des Jahres den vermeintlichen Siegeszug der neuen Xbox-Konsole anführen sollen: der Master Chief aus "Halo Infinite".
„Halo: Infinite“, „Far Cry 6“, „Zelda“ & Co.: Diese Game-Highlights erscheinen 2021

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare