Im Auftrag ihrer Majestät

Project 007: IO Interactive bestätigt James Bond-Trilogie – Doch ohne Daniel Craig

Hitman-Entwickler IO Interactive hat die Arbeiten an einem James Bond-Spiel begonnen. Für Project 007 soll Daniel Craig allerdings nicht verpflichtet werden.

  • IO Interactive arbeitet derzeit an einem neuen James Bond-Spiel für PS5* und Xbox Series X*.
  • Für das sogenannte Project 007 soll kein alter Doppelnull-Agent wie Daniel Craig, Pierce Brosnan oder Sean Connery verpflichtet werden.
  • Das James Bond-Spiel soll zudem eine eigene Origin-Story erzählen und könnte sogar zu einer ganzen Trilogie werden.

KopenhagenJames Bond-Fans aufgepasst: 007 geht bald auf eine neue Mission. Wie bereits im letzten Jahr angekündigt, arbeitet Entwickler IO Interactive aus Kopenhagen derzeit an einem vollwertigen Spiel zum britischen Geheimagenten. Dieses Mal schlüpft aber weder ein digitaler Daniel Craig, Pierce Brosnan, noch ein Sean Connery in die Rolle des Doppelnull-Agenten – die Dänen erwecken scheinbar ihre ganz eigene Version von James Bond zum Leben.

VideospielProject 007 (Arbeitstitel)
Datum der ErstveröffentlichungTBA
EntwicklerIO Interactive
SerieJames Bond
HerausgeberIO Interactive
GenreAction

James Bond: Wer wird der neue 007? – IO Interactive geht eigene Wege

In diesem Jahr wird Daniel Craig – so Corona es will – ein letztes Mal Großbritannien und die Welt auf der großen Kinoleinwand retten. Einen festen Starttermin zum immer wieder verschobenen No Time to Die gibt es zwar noch immer nicht, sicher ist aber, dass Craig danach wohl nicht als 007 wiederkommen wird. Auch nicht in Form des neuen James Bond-Videospiels von IO Interactive. Scheinbar wird es derzeit zum Trend, großen Franchise neben der Verwertung im Kino auch eine Versoftung zu spendieren, ähnliches passiert nämlich gerade auch mit Bethesda und Indiana Jones*.

IO Interactive, die sich gerade erst für den Fan-Liebling Hitman 3* verantwortlich zeigten, haben durch ihre Reihe über einen schweigsamen Auftragskiller durchaus Erfahrung im Bereich Agenten. Das nächste Projekt wird also James Bond. Gegenüber dem dänisch öffentlich-rechtlichem Fernsehsender DR, erklärte Hakan Abrak, der Kopf von IO Interactive, welche Ambitionen der Entwickler aus Kopenhagen verfolge. Scheinbar hat man sich Großes vorgenommen. Ziel ist es nämlich einen ganz eigenen, digitalen Bond zu kreieren.

James Bond: Neuer 007, mögliche Trilogie und Abschied von Daniel Craig

Wer sich auf ein Wiedersehen mit Daniel Craig, Pierce Brosnan, Sean Connery und Co. gefreut hat, den muss IO Interactive aber enttäuschen. Stolz erklärte man, dass IO die Möglichkeit bekam ihren eigenen, digitalen Bond zu kreieren. Eine spannende Aufgabe: Wie sieht das Idealbild eines 007 eigentlich aus? Eine Frage, mit der sich Fans scheinbar pausenlos bei einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin zu Daniel Craig stellen. Neben der Besetzungsfrage ließ Hakan Abrak zusätzlich durchblitzen, dass das James Bond-Spiel eine völlig eigenständige Geschichte erzählen werde. Man wolle mit dem Spiel, das derzeit unter dem Arbeitstitel Project 007 bekannt ist, die erste Origin-Geschichte im James Bond-Kosmos erzählen. Inwiefern das oft beschworene Casino Royale hier nicht hinein zählt, bleibt offen.

James Bond: Project 007 verzichtet auf Daniel Craig – Trilogie möglich

Wer sich also immer schon gefragt hat wie Bond an seinen Doppelnull-Status gelangte, der wird mit dem Spiel endlich Antworten bekommen. Man könne sich bei IO Interactive zudem leicht vorstellen, aus der Story bei Erfolg sogar eine ganze Trilogie, wie zuletzt bei den Hitman-Spielen, zu machen. Der einzige Wermutstropfen – natürlich geschüttelt, nicht gerührt – ist derzeit, dass Project 007 wohl noch eine ganze Weile auf sich warten lassen wird. Ein Release des James Bond-Spiels ist erst in den nächsten Jahren zu erwarten. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks 

Rubriklistenbild: © MGM | No Time to Die

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare