Basketball-Simulation

NBA 2K21: Das ist die größte Änderung im Spiel

NBA 2K21 Logo
+
Die NBA wird vom Coronavirus gebeutelt und die Spiele werden in der „Bubble“ in Florida ausgetragen - bei NBA 2K21 geht es zumindest virtuell normal weiter.

NBA 2K21 ist draußen. Nur eingefleischten 2K-Spielern werden Änderungen zum Vorgänger auffallen. Doch eine davon sticht besonders hervor - sie stellt viele Spieler vor eine Herausforderung.

Die nächste virtuelle Basketball-Saison ist mit „NBA 2K21“ gestartet, während die echten NBA-Playoffs aufgrund der Coronavirus-Krise abgeschottet in der „Bubble“ ohne Fans stattfinden. Das neue Spiel bietet wieder einige Änderungen - auch dieses Jahr bietet zum Beispiel der MyCareer-Modus eine neue interessante Geschichte. Die wohl größte und gewöhnungsbedürftigste Neuerung ist das Werfen mit dem rechten Analog-Stick. Dies zu meistern, ist eine echte Herausforderung.

„NBA 2K21“: So funktioniert die neue Wurfsteuerung

Die veränderte Wurfsteuerung bringt eine ganz neue Dynamik ins Spiel. In den früheren Editionen von „NBA 2K“ war das richtige Timing ausschlaggebend für einen perfekten Wurf. An einer Anzeige konnten Spieler sehen, ob sie die Taste oder den Wurfstick zu früh oder zu spät losgelassen hatten.

*WERBUNG* „NBA 2K21“ jetzt bestellen

In „NBA 2K21“ ist die diese Anzeige nun horizontal. Die Timing-basierte Wurfsteuerung existiert weiterhin und lässt sich auf Wunsch einstellen, allerdings erzielt man eine höhere Trefferquote mit der neuen Analog-Stick-Steuerung. Dieser muss zum Werfen nach unten gezogen werden, anschließend erscheint die Wurfanzeige. Auf diese Weise erscheint ein Marker, der möglichst in der Mitte innerhalb des farbigen Bereichs platziert werden muss.

Was viele Spieler nicht wissen: Der Analog-Stick muss hierbei nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt losgelassen werden, sondern kann die ganze Zeit gehalten werden.

2K hat auf Twitter ein Video veröffentlicht, in dem die Feinheiten der neuen Wurfsteuerung erklärt werden:

Lesen Sie auch: FIFA 21: Acht Punkte, die das Spiel besser machen sollen.

Wurfsteuerung in „NBA 2K21“ stellt Spieler auf die Probe

Die Fans haben bezüglich der neuen Wurfsteuerung gemischte Gefühle. Einerseits erhoffen sich eingefleischte 2K-Spieler, dass durch die herausfordernde Mechanik die Spreu vom Weizen getrennt wird. Andererseits beschweren sich einige, dass das Spiel es gnadenlos bestraft, wenn man mit dem Analog-Stick nicht exakt die Mitte der Anzeige erwischt.

Der Gameplay-Director „Mike Wang“ erklärt, dass es in „NBA 2K21“ schwieriger sei, einen perfekten Wurf zu erreichen. Auf Twitter hat er deshalb einige weitere Tipps geteilt.

(ök)*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: „PGA Tour 2K21“ im Test: Die beste Golf-Simulation seit Jahren.

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

So heiß ersehnt war wohl kaum ein anderes Spiel in der Geschichte: "Cyberpunk 2077" von den "The Witcher"-Machern CD Projekt Red. Im April 2020 ist es endlich soweit und die Fans können in Night City eintauchen. An ihrer Seite steht jemand ganz besonderes: Johnny Silverhand, gespielt und gesprochen von Keanu Reeves.
Fünf Jahre nach den Ereignissen von "The Last of Us", schlüpfen Spieler in "The Last of Us Part 2" wieder in die Rolle von Ellie. Mittlerweile haben sich Ellie und Joel in Jackson, Wymoning niedergelassen. Doch ein Unglück reißt Ellie aus der Idylle.
2016 schaffte Bethesda mit dem Remake von "Doom" einen Neustart der Serie. Im März 2020 geht der Doomguy in "Doom Eternal" wieder auf Dämonenjagd. Die Kreaturen des Bösens haben die Erde überrannt und nur der Doomguy kann die Welt noch retten.
Schon 23 Jahre hat "Final Fantasy VII" auf dem Buckel. Zeit für ein Remake dachte sich Entwickler Square Enix. Fans des RPGs können in verbesserter Grafik nochmal die packende Story von "Final Fantasy VII" erleben.
"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare