Das Spielchen hat ein Ende

EAs Jagd auf Kurt0411 hat Erfolg – So sieht seine Zukunft ohne FIFA 20 aus

EAs Jagd auf Kurt0411 hat Erfolg – So sieht seine Zukunft ohne FIFA 20 aus
+
EAs Jagd auf Kurt0411 hat Erfolg – So sieht seine Zukunft ohne FIFA 20 aus

Der FIFA Streamer und E-Sportler Kurt0411 hat in einem Video nun auf seinen permanenten Bann von EA reagiert und seine Pläne für die Zukunft preisgegeben.

Am 24. Februar ging ein Beben durch die FIFA-Community und teilte sie in zwei Lager. Der FIFA 20 E-Sportler und Streamer Kurt0411 wurde lebenslänglich von allen EA-Spielen und Events gebannt. Während sich einige Spieler über die Entscheidung von EA freuen, sind es vor allem Kurts Fans, welche nun an die Decke gehen. In einem ausführlichen Video beschrieb Kurt0411 seine momentane Lage und zeigte seine Pläne für die Zukunft auf.

Wie ingame.de* berichtet, war der Streamer aus Malta EA schon längere Zeit ein Dorn im Auge. Gründe für einen permanenten Bann lieferte Kurt zur Genüge. Immer wieder äußerte er sich in seinen Livestreams abwertend gegenüber FIFA 20*, EA und deren Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr sorgte er für Aufsehen, als er auf das Firmenlogo von EA spuckte und anschließend von jeglichen E-Sport-Events ausgeschlossen wurde.

Auf ingame.de* erfahren Sie, wie Kurt0411 mit der schwierigen Situation umgeht.*

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare