1. come-on.de
  2. Leben
  3. Games

„Diablo 2 Resurrected“ erscheint diese Woche

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ömer Kayali

Die Gerüchte haben sich bewahrheitet: Blizzard hat „Diablo 2 Resurrected“ angekündigt. Wann kommt das Remaster auf den Markt?

Schon lange kursieren Gerüchte um eine Neuauflage des Kult-Rollenspiels „Diablo 2“* im Netz. Im Rahmen der BlizzConline 2021 hat Blizzard die Katze endlich aus dem Sack gelassen. „Diablo 2 Resurrected“ ist der offizielle Titel der Remastered-Version. Mittlerweile steht auch der Release-Termin für das Spiel fest.

„Diablo 2 Resurrected“: Release im September

Während der E3 2021 haben die Entwickler von Blizzard verraten, wann das Spiel auf den Markt kommt: „Diablo 2 Resurrected“ wird am 23. September 2021 erscheinen. Vor dem Release der Vollversion ist die technische Alpha-Phase gestartet. Zur Beta-Phase können sich Interessierte nun auf der offiziellen Diablo-Webseite anmelden. Das Remaster wird auf dem PC und auf Nintendo Switch, PS4, PS5, Xbox One sowie Xbox Series X/S erscheinen.

Lesen Sie auch: „Diablo 4“-Release: Wann erscheint das Spiel?

„Diablo 2 Resurrected“: Kein Remake, sondern ein Remaster

Noch immer verwechseln viele Spieler die Begrifflichkeiten. Aus diesem Grund müssen die Entwicklerstudios bei Ihren Neuauflagen alter Spiele immer für Klarheit sorgen. „Diablo 2 Resurrected“ wird ein Remaster – das bedeutet, dass sich am Kern des Originals nicht viel ändert. „Wir versuchen nicht, das Spiel [...] von Grund auf neu aufzubauen“, erklärte Rod Fergusson, Chef-Entwickler der „Diablo“-Reihe, im Rahmen der BlizzConline. „Es ist das gleiche Kern-Gameplay, die gleiche Geschichte und der gleiche Ton, sogar die gleichen Stimmen der gleichen Sprecher.“

Die auswählbaren Spielklassen werden ebenfalls aus dem Originalspiel übernommen. Zu diesen zählen:

Was ist neu bei „Diablo 2 Resurrected“?

Zu den Neuerungen bei „Diablo 2 Resurrected“ zählen die neue 3D-Engine, Dolby-Surround-Sound sowie diverse Gameplay-Verbesserungen. Zum Beispiel werden Spieler über ein gemeinsames Gegenstandsversteck verfügen. Außerdem wird die Battle.net-Freundesliste integriert. Einen kompletten Neuanstrich bekommen die Zwischensequenzen, allerdings orientieren sich die Entwickler auch hier stark an der Vorlage. Das Addon „Lord of Destruction“ wird übrigens ebenfalls in „Diablo 2 Resurrected“ vorhanden sein. (ök) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: PS5: Sony schränkt Verkauf ein – nur noch Click & Collect möglich.

Auch interessant

Kommentare