Neuigkeiten von Odin

Assassin's Creed Valhalla: Interview enthüllt Details zu Map, Kämpfen und Templern

Creative Director packt aus – Im Interview spricht Ashraf Ismail von Ubisoft über Map, Kämpfe als Wikinger und die Rolle der Templer in Assassin's Creed Valhalla.

  • Ubisoft enthüllt neue Details zu Assassin's Creed Valhalla*.
  • Interview gibt Informationen zu Mapgröße, Städten und Wikingern.
  • Bekannte Feature aus alten Assassin's Creed-Teilen kehren zurück.

Montreal, KanadaAssassin's Creed Valhalla heißt der neuste Titel aus der gleichnamigen Reihe von Ubisoft.  In einem neu aufgetauchten Interview mit den Verantwortlichen werden Fragen zu Mapgröße, Städten und Norwegen, der Heimat der Wikinger, beantwortet. 

Release (Datum der Erstveröffentlichung)

-

Publisher (Herausgeber)

Ubisoft

Serie

Assassin's Creed

Plattform

PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X, PC (unbestätigt)

Entwickler

Ubisoft Québec/Montreal (unbestätigt)

Genre

Open World Action-Adventure

Assassin's Creed Valhalla (Ubisoft): Setting in Norwegen und England im Mittelalter

Mit einem Livestream hat Ubisoft zunächst einen ersten Einblick in den neusten Assassin's Creed-Teil* gewährt. Nun gibt ein Interview mit dem Creative Director neue Details zum Spiel bekannt, das Ende 2020 für PS5* und Xbox Series X* erscheinen soll und einen ersten Leak zum Releasedatum*. Der Creative Director Ashraf Ismail wurde vom englischen Nachrichtendienst gameinformer zum neuen Assassin's Creed Valhalla befragt und gab erstaunlich viele Details zum Wikinger-Abenteuer preis.

Dabei sagt Ismail in dem Interview, dass er natürlich nicht jede Frage intensiv beantworten kann. Auf die Frage, welche Bedeutung das titelgebende Valhalla letztlich spielen wird, hieß es beispielsweise nur: „Es gibt eine Menge Infos, auf die ich aus Spoilergründen nicht preisgeben kann. aber insgesamt ist die Idee dieses rumreichen Ortes, den er erreichen möchte, sehr bedeutsam für die persönliche Reise unseres Helden Eivor.“ Dabei ist Eivor ein Wikinger aus Norwegen, welcher sich aufgrund von Platzgründen in Norwegen auf die Reise nach England macht und dort sein eigenes Volk aufziehen möchte. 

Dabei wird der Hauptcharakter Eivor bei Assassin's Creed Valhalla als ein einsamer Wolf beschrieben, welcher aber zur selben Zeit auch eine Gemeinschaft bilden möchte und zusammen mit anderen Kriegern in die Schlacht zieht. Daher würde auch der Name „Vallhalla“ für dies Reise von Eivor in im Bezug auf Ehrgeiz eine Rolle spielen. Assassin's Creed Valhalla wird die historische Zeit der Wikinger im Spätmittelalter  behandeln.

Assassin's Creed Valhalla neuer Protagonist wird der Wikinger Eivor sein.

Ubisoft hätte sich vor der Entwicklung von Assassin's Creed Valhalla für dieses Setting entschieden, weil es eine unfassbar spannende und tiefe historische Erzählmöglichkeit bietet. Es ist eine Zeit des Krieges, eine Zeit der Politik, eine Zeit der Allianzen. Das Spiel aus den Ubisoft Studios in Kanada soll eine persönliche Reise durch unglaubliche Momente der Geschichte mit einer der berühmtesten Kriegerkulturen aller Zeiten sein. So hat der Creative Director von Assassin's Creed Valhalla eine ganz besondere Beziehung zu Wikingern

Mit 12 Jahren las ich einen Roman von Michael Crichton über Wikinger. Und die Hauptfigur war ein Typ aus dem Nahen Osten und gleichzeitig Wikinger, was zu ungewöhnlichen Interaktionen führte. Die Geschichte handelte von seiner unglaublichen Reise. So wurden Wikinger für mich vorher noch nie dargestellt. Ich habe eine persönliche Verbindung zu Wikingern gefunden und seitdem liebe ich die nordische Geschichte und diese Zeit.

Assassin's Creed Valhalla (Ubisoft): Map soll gigantisch werden

Auf die Frage, wie groß die Map bei Assassin's Creed Valhalla werden würde, hat der Creative Director eine gute Nachricht für alle Fans.

„Es ist Norwegen und das dunkle Zeitalter Englands - speziell das 9. Jahrhundert. In Bezug auf England ist es eine ziemlich große Karte.“ Dabei wird es in dem neuen Assassin's Creed Teil die vier großen Königreiche Englands zu der damaligen Zeit geben: Wessex, Northumbria, East Anglia und Mercia. Auch die Städte London, Winchester und Jórvík (heutiges York) werden bei Assassin's Creed Valhalla erkundbar sein. Auch eine Menge anderer, kleiner Städte und ein großer Teil von Norwegen werden in dem Spiel vorkommen. So beginnt man in Norwegen und kann das Land in all seiner Schönheiten bewundern, bevor man nach England übersiedelt. Allerdings kann man immer wieder in sein Heimatland zurückkehren, auch wenn man in England in brutale Schlachten verwickelt worden ist. 

In Assassin's Creed Valhalla wird man in Norwegen und England kämpfen können.

Man kann sich also auf eine große Map mit viel Wasser und verschiedenen Ländern einstellen. Dennoch soll der Held Eivur jederzeit wieder zu seiner eigenen Siedlung in Norwegen* zurückkehren, die laut dem Interview den Kernpunkt von Assassin's Creed Valhalla ausmacht. Fans ziehen schon jetzt den Vergleich zur Insel Inagua von Assassin's Creed 4: Black Flag, denn auch damals konnte man schon den eigenen Besitz durch zahlreiche Ressourcen verbessern und somit neue Spielelemente freischalten. In einem weiteren Ubisoft-Interview ließ der Entwickler jedoch auch fallen, dass Assassin's Creed Valhalla vom Umfang her wohl kürzer und kleiner als die letzten Serienteile werden soll – ein harter Bruch mit einer eisernen Serientradition

Assassin's Creed Valhalla: Brutale Kämpfe durch Wikinger

Die Wikingerzeit war brutal: Das wissen die meisten noch aus dem Geschichtsunterricht. Diese Brutalität soll sich laut Ubisoft auch in dem Spiel wiederfinden. Im Interview betont Ashraf Ismail, dass jeder Axtschwung fühlbar gemacht werden soll. Jede Waffe soll seine Individualität besitzen und jede Tötung ein Erlebnis sein.

Ismail erklärt, dass Assassin's Creed Valhalla eine Vielzahl an Waffen enthalten wird. „Es gibt viele berühmte Waffen aus dieser Zeit. Zum Beispiel der Wikinger-Rundschild. Wir haben Turmschilde. Wir haben Dreschflegel und Speere und Äxte und Danaxte und Langschwerter. Wir wollten, dass das Kampfsystem durch die Waffen definiert wird und diese Zeit einzigartig und aufregend gestaltet.“ Nachdem sich Ubisoft in Assassin's Creed Odyssey von Schilden verabschiedete, feiern sie in Valhalla nun ihre Rückkehr.

Dank Dual-Wielding soll sich jede Kombination von Waffen doppelt einsetzen lassen. Auch die Gegner sollen bei Assassin's Creed Valhalla abwechslungsreich sein. Mithilfe von unterschiedlichen Fähigkeiten, Waffen und Charakteren soll dem Spieler eine einzigartige Leinwand von Kämpfen geboten werden, um das wahre Wikingergefühl hervorzubringen. Laut Ubisoft soll man auch noch nach mehreren Spielstunden überrascht und bei Laune gehalten werden.

Assassin's Creed Valhalla (Ubisoft): Assassinen und Templer bekämpfen sich 

Doch nicht nur Wikinger werden bei Assassin's Creed Valhalla ihren Platz finden. Denn das Spiel würde nicht an das erfolgreiche Franchise anknüpfen, wenn es nicht den fortwährenden Kamof zwischen Assassinen und Templer beinhalten würde. Allerdings hören diese in Assassin's Creed Valhalla auf den Namen Verborgene und Orden der Alten. Ab einem bestimmten Punkt werden Eivors persönliche Motivationen mit einigen Assassinen-Charakteren übereinstimmen, denen man im Laufe des Spiel begegnet. Laut Creative Director Ashraf Ismail wird Assassin's Creed Valhalla "das Wikinger-Erlebnis in der Assassins Creed-Welt". Auch die Liebe wird bei Assassin's Creed Valhalla wieder eine Rolle spielen. Berichten zufolge soll man seinen Partner* wieder frei wählen dürfen. Derweilen Beschweren sich Fans über die niedrigen FPS Zahlen* des Spiels. Ashraf Ismail hat nu aufgrund eines Eheskandals die Firma verlassen*. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Who's hyped? #AssassinsCreedValhalla

Ein Beitrag geteilt von Ubisoft (@ubisoft) am

Assassin's Creed Valhalla wird voraussichtlich im Dezember 2020 für alle gängigen Konsolen, einschließlich der PS5 und Xbox Series X, sowie dem PC verfügbar sein.

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Quelle: ingame.de

Rubriklistenbild: © Ubisoft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare