Gefälschte Log-in-Seite

Youtube-Links von Freunden können Facebook-Phishing sein

+
Facebook-Nutzer müssen derzeit aufpassen, dass sie nicht Betrügern an den Haken gehen. Diese verschicken Nachrichten mit Youtube-Video-Links, die auf gefälschte Log-in-Seite für Facebook. Foto: Andrea Warnecke

Facebook-User sollten derzeit auf das Anklicken von Youtube-Video-Links verzichten. Denn dahinter könnte ein Phishing-Versuch stecken. Wer bereits in die Falle gegangen ist, bekommt Hilfe im Netz.

Hannover (dpa/tmn) - Selbst wenn sie von Freunden kommen, klicken Nutzer des Facebook-Messengers derzeit besser nicht auf Links in Nachrichten, die angeblich zu Youtube-Videos führen sollen.

Tatsächlich könnten die Nachrichten von Phishing-Betrügern verschickt worden sein, die es auf Facebook-Konten abgesehen haben, berichtet das Fachportal "Heise online".

Denn wer auf den Link klickt, landet nicht etwa auf Youtube, sondern auf einer gefälschten Log-in-Seite für Facebook. Eingaben, die dort gemacht werden, greifen die Betrüger ab. Und hier schließt sich der Kreis: Offenbar nutzen die Betrüger die Anmeldedaten sofort aus, um weitere Nachrichten an Kontaktlisten-Freunde des Opfers zu verschicken.

Wer die Nachrichten mit falschem Absender nicht ignoriert hat, sondern auf die Masche hereingefallen ist und seine Log-in-Daten preisgegeben hat, sollte umgehend sein Facebook-Passwort ändern, raten die Experten weiter. Zudem sei es sinnvoll, den Rechner auf Schadsoftware und dubiose Browser-Erweiterungen hin zu überprüfen. Facebook selbst bietet online Hilfe bei gekaperten Konten an.

Facebook-Hilfe bei gekaperten Konten

Bericht von "Heise online"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare