WebAuthn-Schnittstelle

Über Chrome-Browser ohne Passwort einloggen

+
Der passwortlose LogIn unter Google-Chrome funktioniert unter anderem mit einem USB-Stick. Foto: Ole Spata

Nutzer des Google-Browsers Chrome können sich ab sofort auch ohne Eingabe ihrer Passwörter auf Internetseiten einloggen. Google hat in den Browser eine sogenannte WebAuthn-Schnittstelle eingebaut. So funktioniert der LogIn ohne Passwort:

Berlin (dpa/tmn) - Nach dem Firefox-Browser bietet nun auch Chrome die Möglichkeit, sich bei Internetseiten und Onlinediensten ohne Passwort anzumelden.

Dazu hat Google in die neue Version 67 seines Browser die sogenannte WebAuthn-Schnittstelle integriert. Für Log-ins brauchen Nutzer somit zum Beispiel nur noch einen Fingerabdruckscanner oder einen speziellen USB-Stick (Token), sofern der jeweilige Dienst WebAuthn unterstützt.

Außerdem hat Google nach eigenen Angaben in der neuen Browser-Version 34 Sicherheitslücken geschlossen sowie den Schutz vor Angriffen aus dem Netz weiter verbessert, die darauf abzielen, die Prozessor-Sicherheitslücken Spectre und Meltdown auszunutzen.

Google-Mitteilung

Informationen zu WebAuthn in Chrome

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare