Kaum Fantasy

"The Witcher" auf Netflix könnte Fans von Fantasy-Serien enttäuschen

+
Die Netflix-Serie "The Witcher" könnte Fantasy-Fans ziemlich enttäuschen.

Die Netflix-Serie "The Witcher" scheint perfekt für Fantasy-Fans geeignet zu sein. Tatsächlich sollen aber mehr Elemente eines anderen Genres dominieren.

  • "The Witcher" startet im Dezember auf Netflix.
  • Die Buchvorlage beinhaltet viele Fantasy-Elemente.
  • Allerdings soll die Serie weniger fantastische Elemente enthalten und stattdessen ein anderes Genre bedienen.

Zum Ende des Jahres veröffentlicht Netflix eine brandneue Serie, die heiß erwartet wird: "The Witcher" erscheint im Dezember. Für Fantasy-Fans könnte die auf Autor Andrzej Sapkowskis Romanen basierende Produktion gar nicht besser geeignet sein. Wie es sich kürzlich allerdings herausstellte, soll die Serie gar nicht unbedingt nur die Liebhaber dieses Film- und Serien-Genres ansprechen. Stattdessen steht eine andere Zielgruppe zusätzlich im Fokus.

Fantasy-Elemente in "The Witcher"

Die Serie "The Witcher", die am 20. Dezember auf Netflix erscheint, dreht sich um den Hexer Geralt von Riva (Henry Cavill), der sein Geld mit der Jagd auf gefährliche Monster verdient. Sapkowskis entworfene Welt ist somit von Magie und übernatürlichen Wesen geprägt. Erste Trailer zur Serie verraten bereits, dass Netflix auch keinesfalls an diesen wichtigen Fantasy-Elemente gespart hat.

Dennoch erwähnte der für die visuellen Effekte zuständige Julian Parry in einem Interview mit dem Games-Magazin SFX, dass fantastische Anteile stark gekürzt wurden. Dies hängt zu einem großen Teil mit praktischen Gründen zusammen. So musste das Team beispielsweise die riesigen Armeen von Nilfgaard aus dem Drehbuch nehmen, weil es platztechnisch unmöglich war, mit über 10.000 Schauspielern zu arbeiten.

Lesen Sie auch: "The Witcher": Showrunnerin bestätigt - Dieser Fan-Liebling wird in der Serie auftauchen.

"The Witcher" beinhaltet mehr Horror als Fantasy

Parry verrät allerdings, dass sich fantastische Elemente eher in Form von Horror zeigen. In diesem Zusammenhang nennt er beispielshaft die weibliche Figur Striga, die als Mensch dazu verdammt wurde in einem Monster-Körper zu leben. Ihr Anblick sei laut seinen Aussagen krass, wodurch weniger hartgesottene Zuschauer abgeschreckt sein könnten.

Auch interessant: "The Witcher": Netflix präsentiert ersten Schnappschuss von Plötze - ein Detail sorgt für Aufregung.

Für Fantasy-Fans könnte "The Witcher" demnach eher enttäuschend ausfallen. Zudem befürchten einige Fans der "The Witcher"-Bücher sowie der gleichnamigen Videospiel-Reihe, dass die Serie nicht mit der Vorlage mithalten und deshalb zum Flop werden könnte.

Erfahren Sie mehr: "The Witcher": Erster Trailer ist da! So fällt das Urteil der Fans aus.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

I’m not a good man. I’m a Witcher.

Ein Beitrag geteilt von The Witcher (@witchernetflix) am

soa

Diese zehn Serien heizen Zuschauern 2019 ein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare