Gruselige Crime-Serie 

„Parfum“: So heftig ist die neue ZDFneo-Crime-Serie wirklich

+
ZDFneo zeigt "Das Parfum" als Serie.

Angeregt von Patrick Süskinds Roman landet „ZDFneo“ mit „Parfum“ einen gruseligen Serienhit mit Suchtfaktor, den man gesehen haben muss.

Mainz - Ein brutaler Mord führt eine junge Ermittlerin in die Vergangenheit von fünf ehemaligen Internatsschülern - eine der fünf ist das Opfer. Die Serie hat zwei Zeitebenen: die Gegenwart der Ermittlungen und die Vergangenheit der fünf Schüler. Inspiriert von Patrick Süskinds Roman „Das Parfum“ experimentierte die Clique früher auf gruselige Weise mit dem Geheimnis des menschlichen Dufts. So viel ist schon bekannt, denn die erste Doppelfolge der Serie startete vergangenen Mittwoch. Am Mittwoch (21.11.) wird es wieder spannend, denn die zweite Doppelfolge wird auf „ZDFneo“ ausgestrahlt.

Schockierender Fund: Die Leiche einer Frau wird mit skurrilen Verletzungen gefunden. 

„Parfum“: Eine rothaarige Schönheit wird tot im Pool gefunden

Die rothaarige Frau, die in der Vergangenheit der Mittelpunkt der Clique war, wird in der Serie „Parfum“ ermordet. Sie steigt nachts in den Pool - und wird am nächsten Morgen tot darin aufgefunden. „ZDFneo“ schockt die Zuschauer mit dem Anblick der Toten. Die Frau wird nackt, mit kahl rasiertem Schädel und tiefen Schnittwunden in den Achseln und im Schambereich von ihrem Nachbaren gefunden.

Der Zustand der Leiche schockiert die Ermittler.

Durch den gruseligen Mord treffen die Schüler zwanzig Jahre später wieder als Tatverdächtige aufeinander. Ihre abartigen Duft-Spielchen drohen nun ans Tageslicht zu kommen. Wollte der Mörder durch die Schnitte und die Haare den Duft der rothaarigen Schönheit einfangen? (Das sind die Gagen der Tatort-Stars) Die Ermittlerin erfährt, dass die fünf Mitschüler damals in einer Ruine ihren Geruchssinn trainierten. In der Nähe dieser Ruine findet die junge Frau eine zweite Leiche - sie weist die gleichen Verletzungen auf wie die der Rothaarigen.

„Parfum“: Auch die Gegenwart ist voller Abgründe

Die ermordete Schönheit war Sängerin und wickelte die Männer reihenweise um den Finger. Auch in der Vergangenheit galt sie als Mittelpunkt des Freundeskreises. Natürlich zählen nun die ehemaligen Internatsfreunde zu den Hauptverdächtigen. Die Charaktere könnten kaum bizarrer sein: Einer von ihnen verprügelt seine Frau, der andere ist noch Jungfrau, einer ist Bordellbesitzer und der andere lebt als Parfümeur in Paris. (Das ist die beliebteste Online-Serie der Deutschen! Platz 2 überrascht alle) Ist etwa er der perverse Mörder der früheren Mitschülerin - so einfach macht es uns „Parfum“-Drehbuchautorin Eva Kranenburg natürlich nicht. Die Ermittler kämpfen sich durch die düsteren Leben der Verdächtigen. 

Gruselig: Einer der Hauptverdächtigen arbeitet als Parfümeur.

„Parfum“: Die Serie will schocken

Die „ZDFneo“-Serie „Pafrum“ will mit den Charakteren schocken. Die Abgründe der Menschlichkeit werden dem Zuschauer auf dem Silbertablett serviert. Die Frau, die von ihrem Ehemann verprügelt wird, wird auch regelmäßig vergewaltigt. Der Bordellbesitzer zwingt eine seiner Angestellten zum Oralverkehr und stößt sie dann mit einem „Verpiss dich!“ von sich weg. Ein Zeuge sagt über die ermordete Rothaarige: „Die hat jedem schöne Augen gemacht. Das hätte man aus ihr herausprügeln sollen.“ Auch die Ermittler haben keine weise Weste: Der verheiratete Staatsanwalt hat eine heimliche Affäre mit der jungen Ermittlerin.

Die junge Ermittlerin (Friederike Becht) und der verheiratete Staatsanwalt (Wotan Wilke Möhring) sorgen für heiße Szenen.

„Parfum“: Wie geht es weiter?

Die zweite Folge der sechsteiligen Crime-Serie „Parfum“ wird am Mittwoch (21.11.) auf „ZDFneo“ um 22 Uhr in einer Doppelfolge ausgestrahlt. Die Folgen sind auch in der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr oder mit Altersverifikation über „Mein ZDF“ abrufbar - die Crime-Serie ist laut „ZDF“ nämlich nicht für Jugendliche unter 16 Jahren geeignet. (Netflix gibt es jetzt für den halben Preis - doch das Abo hat einen Haken) So viel verratet „ZDFneo“ schon im Voraus: Eine dritte Leiche wird wieder mit den gleichen Verletzungen gefunden. Es verhärtet sich der Verdacht, dass es sich bei dem Täter um einen Serienmörder handelt. Im Verhör berichten die Verdächtigen von ihrer Vergangenheit und der Faszination fürs Riechen. Doch gehören die bizarren Praktiken tatsächlich der Vergangenheit an? 

Die Hauptdarsteller (von links): Ken Duken, August Diehl, Friederike Becht, Trystan Pütter, Wotan Wilke Möhring, Marc Hosemann. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare