Micro Bit kommt auf den Markt

Mini-Schulrechner bald für alle - zum Spottpreis

+
Platinen wie diese sind in jedem PC verbaut. BBC bringt nun eine günstige Variante auf den Markt. 

München - In Großbritannien arbeiten schon rund eine Million Schüler mit dem Mini-Computer, bald soll der Rechner auf den freien Markt kommen - und das zu einem Spottpreis. 

Bisher haben nur britische Schulkinder Erfahrungen mit dem Mini-Computer gemacht: Zusammen mit diversen IT-Unternehmen hatte die BBC eine Million Siebtklässler kostenlos mit dem Einplatinenrechner namens Micro Bit ausgestattet. Im Laden war der bisher nicht zu kaufen. Das soll sich jetzt ändern.

Wie die BBC mitteilte, soll der Rechner schon bald im freien Handel erhältlich sein - zu einem Stückpreis von gerade einmal 13 Pfund (knapp 17 Euro). Teure Luxus-Computer waren einmal. Was das kleine Ding alles kann und wie es ausgestattet ist, kann man diesem Test-Bericht entnehmen.

Derzeit ist noch unklar, wo man den Micro Bit kaufen können wird. Hersteller Element 14 will den Mini-Rechner nur in Einheiten zu je 90 Stück verkaufen. Allerdings planen wohl einige Wiederverkäufer, darunter Microsoft, die Boards auch einzeln zu vertreiben. 

fp 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare