Keine Gnade

Während seine Frau ein Kind bekommt, erhält ein Mann einen Strafzettel

Vorsorglich hatte der Mann einen Zettel hinterlegt, dass die Geburt seines Kindes etwas dauern könnte. Gebracht hat es aber wenig.

Den Strafzettel vergisst ein Berliner nicht mehr. Während er seiner Frau bei der Geburt ihres Kindes zur Seite stand, verteilte ein Kontrolleur einen Strafzettel – weil der Parkschein des Mannes seit einer Minute abgelaufen war.

Strafzettel: 30 Euro. Geburt des Kindes: unbezahlbar

30 Euro muss der Mann nun zahlen, weil er nicht seine Frau im Stich gelassen hat, um einen neuen Parkschein zu ziehen. Der Berliner nahm es aber mit Humor, und teilte ein Foto des Strafzettels samt seiner Notiz auf Facebook.

Auf dem Zettel stand: "Falls der Parkschein nicht ausreicht, dann liegt das daran, dass die Geburt unseres Kindes länger dauert. Überlegen Sie sich also, ob Sie einen Strafzettel als Geburtstagsgeschenk da lassen wollen."

Ob der Kontrolleur den Zettel überhaupt gelesen oder den Strafzettel wirklich als Geburtstagsgeschenk zurück gelassen hat, ist nicht bekannt.

Auch interessant: Unbekannte klauen Blitzer an viel befahrener Straße – aus drei Metern Höhe.

anb

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Rubriklistenbild: © Facebook / Malcom Bunge

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare