1. come-on.de
  2. Leben
  3. Auto

Ford Fiesta ST Edition im Test: Ein echter Spaßmacher – aber mit Schwächen im Innenraum

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Ein blauer Ford Fiesta ST Edition
Das Sportfahrwerk des Ford Fiesta ST Edition wurde auf der Nürburgring-Nordschleife entwickelt. © press-inform

Beim sportlichen Fiesta ST legt Ford mit einem Editionsmodell noch eine Schippe drauf. Das Fahren macht richtig Spaß, der Innenraum dagegen nicht ganz so.

Köln – Eines gleich vorweg: Das Editionsmodell beinhaltet leider keinen Leistungsnachschlag, weshalb der kleine Kölner nach wie vor mit 147 kW (200 PS) auskommen muss, die der 1,5 Liter große Dreizylinderturbo mit markantem Terzettklang generiert. Statt der erhofften Mehrleistung bietet der Ford Fiesta ST Edition mit seinem maximalen Drehmoment von 290 Nm ab 1.400 U/min aber nicht nur einige optische Dreigaben, sondern auch ein Sportfahrwerk, das speziell auf der Nordschleife des Nürburgrings entwickelt wurde. So wurde ein in Zug- und Druckstufe einstellbares Gewindefahrwerk verbaut, das intelligent mit den drei Fahrprogrammen des Fronttrieblers kombiniert ist, die sich direkt am Lenkrad schalten lassen. Aus dem Stand beschleunigt der Ford Fiesta ST Edition in 6,5 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h, wie 24auto.de berichtet. Dank Zylinderabschaltung und der Kombination aus Saugrohr- und Direkteinspritzung ist der Normverbrauch mit 6,6 Litern auf 100 Kilometern allemal akzeptabel für derart viel Dynamik.

Das bedeutet jede Menge Fahrspaß für 32.000 Euro, obwohl der sportlichste aller Ford Fiesta wie sein Konkurrent Toyota Yaris GR auf einen Allradantrieb verzichtet. Exklusiv ist der kleine Spaßmacher in Nitroblau lackiert und hebt sich mit hochglänzend schwarzen Karosserieelementen ab. Im Innenraum gibt es Applikationen im Kohlefaserlook, blauen Ziernähten und ein neues Sportlenkrad, das über separate Tasten den direkten Wechsel auf die Modi Sport und Rennstrecke ermöglicht. Wirklich wertig wirkt der Innenraum jedoch gerade an Mittelkonsole und den Türtafeln mit viel Hartplastik trotz der der schicken Instrumente und des zentralen Multifunktionsbildschirms nicht. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare