Wörtchen mitzureden

Bewusstlose Tesla-Fahrerin wird von Polizei gestoppt – dann schaltet sich noch Elon Musk ein

Ein weißer Tesla fährt schnell auf einer Autobahn. (Symbolbild)
+
Ein Tesla ist mit einer bewusstlosen Frau am Steuer über einen Highway gedüst. (Symbolbild)

Eine Polizeistreife hält einen Tesla mitten auf einer Autobahn an. Denn darin soll sich eine bewusstlose Autofahrerin befinden. Ihr Mann hatte den Notruf alarmiert.

Glendale (Kalifornien) – Ein neuer Tag, ein neuer Tesla-Crash? Nicht ganz, denn während in den vergangenen Monaten vor allem Unfälle die Schlagzeilen weltweit dominiert haben, gibt es nun auch gute Neuigkeiten. Genauer gesagt, hat jetzt eine Tesla-Fahrerin Glück im Unglück gehabt. Schließlich hätte ihre Irrfahrt böse für sie und vielleicht sogar andere Verkehrsteilnehmer enden können.
Doch am Ende kann die Polizei rechtzeitig eingreifen und das Schlimmste verhindern. 24auto.de enthüllt hier die komplette Geschichte.*

Der brisante Vorfall hat sich kürzlich in der Nähe von Glendale im US-Bundesstaat Kalifornien zugetragen. Wie die California Highway Patrol berichtet, soll ein Tesla Model 3 erst gegen die Begrenzung des rechten Seitenstreifens auf der Autobahn geprallt und nach der Kollision einfach weitergefahren sein. Angeblich habe der Ehemann der Autofahrerin die Polizei alarmiert und erklärt, dass seine Frau bewusstlos am Steuer sitze und sich das Auto von selbst fahre. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare