1. come-on.de
  2. Leben
  3. Auto

Subaru-Scheunenfund erweist sich als Glückstreffer – und bringt richtig Geld

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Ein verdreckter Subaru Impreza
Die desolate Optik täuscht: Dieser blaue Subaru Impreza brachte bei einer Auktion viel Geld. © Lloyds Auctions

Wie der erste Eindruck doch täuschen kann: Zunächst wurde ein verstaubter Subaru Impreza auf maximal knapp 13.000 Euro geschätzt. Doch dann nahmen Experten ihn genauer unter die Lupe.

Victoria (Australien) – Zehn Jahre stand ein Subaru Impreza in einer Scheune im australischen Bundesstaat Victoria – und staubte dort vor sich hin. Der Besitzer hatte dabei offenbar keine Ahnung, was da für ein wertvolles Gefährt auf seinem Grundstück parkte. Bis er sich entschloss, das Fahrzeug zu verkaufen – erste Schätzungen seines Fahrzeuges ergaben einen Wert zwischen 15.000 (knapp 9.600 Euro) und 20.000 australischen Dollar (rund 12.800 Euro). Doch am Ende wurde es bei einer Versteigerung ein Vielfaches davon.

Der Grund: Wie sich bei einer genaueren Untersuchung des Wagens herausstellte, handelte es sich bei dem Fahrzeug nicht um irgendeinen profanen Subaru – sondern um ein WRC-Auto (World Rallye Championship). Der Subaru ist einer von 63 Impreza, die das britische Prodrive-Team Mitte der 90er-Jahre bei Subaru für den Wettbewerb in der Rallye-Weltmeisterschaft in Auftrag gegeben hatte. Wie die „Daily Mail“ berichtet, wurde der Prodrive-Rallye-Subaru schließlich bei einer Versteigerung für satte 490.000 australische Dollar (umgerechnet rund 313.000 Euro) verkauft.
Welche Rallye-Legenden den Subaru Impreza in der WRC gefahren haben, verrät 24auto.de.*

*24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare