ADAC warnt

Stau an Pfingsten: Welche Autobahnen Autofahrer umgehen sollten

Über Pfingsten kann es vermehrt zu Staus auf den Autobahnen kommen. Der ADAC verrät, wo das Risiko besonders hoch ist.

  • Pfingsten steht vor der Tür.
  • Die Freizeit nutzen viele Menschen in Deutschland mit einem Ausflug mit dem Auto.
  • Der ADAC warnt allerdings vor Staus und nennt Strecken, wo das Risiko besonders hoch ist.

Wegen Pfingstmontag steht wieder ein verlängertes Wochenende bevor. Außerdem starten in einigen Bundesländern damit die Pfingstferien. Viele Leute nutzen dies für einen kleinen Ausflug mit dem Auto. Da nun auch die Einschränkungen durch die Coronavirus-Krise* weitgehend gelockert wurden, warnt der ADAC vor Staus auf den Autobahnen an Pfingsten. Bei einigen Strecken ist die Staugefahr besonders hoch.

Stau an Pfingsten: An diesen Tagen ist das Risiko besonders hoch

Viele Reisende versuchen bevorstehenden Staus dadurch zu entgehen, indem sie möglichst früh schon losfahren. Doch laut ADAC besteht gerade dann ein erhöhtes Risiko, dass viele Autofahrer zur selben Zeit unterwegs sind. Die Staugefahr sei daher am Freitagnachmittag und am frühen Abend sowie Samstagvormittag besonders hoch. Sollte das Wetter über das verlängerte Wochenende schön sein, rechnet der ADAC zudem mit vielen Kurzurlaubern* aus Städten, die in naheliegende Erholungsgebiete fahren.

Hinzu kommt, dass am Sonntag und Pfingstmontag auch LKWs auf den Autobahnen unterwegs sein dürfen, da die Sonn- und Feiertagsverbote während der Coronavirus-Krise nicht gelten.

Auf diesen Strecken ist die Staugefahr besonders hoch

Der ADAC hat aufgelistet, auf welchen Strecken in Deutschland die Staugefahr über Pfingsten besonders hoch ist.

  • Fernstraßen von und zur Küste

  • Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München

  • A1 Köln – Bremen – Hamburg – Lübeck

  • A2 Oberhausen – Dortmund – Hannover – Berlin

  • A3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau

  • A4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Chemnitz – Dresden

  • A5 Hattenbacher Dreieck – Darmstadt – Karlsruhe

  • A6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg

  • A7 Hamburg – Hannover und Würzburg – Füssen/Reutte

  • A7 Hamburg – Flensburg

  • A8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg

  • A9 München – Nürnberg – Berlin

  • A81 Stuttgart – Singen

  • A93 Inntaldreieck – Kufstein

  • A95/B2 München – Garmisch-Partenkirchen

Lesen Sie auch: Grenzkontrollen in Deutschland: Hier werden sie noch durchgeführt.

Erhöhte Staugefahr auch in den kommenden Monaten

Der ADAC befürchtet, dass das Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen innerhalb von Deutschland dieses Jahr besonders hoch sein wird, da Reisen ins Ausland größtenteils noch nicht möglich sind. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Deutsche für einen Urlaub im eigenen Land*. Das gilt nicht nur an Pfingsten. Auch in den kommenden Monaten ist daher mit einem erhöhten Staurisiko zu rechnen. Auch innerhalb der Städte ist dies der Fall. Der ADFC fordert daher einen besseren Ausbau der Radwege in Deutschland*.

Auch interessant: In diesem Bundesland ist tanken am günstigsten.

ök

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Rolf Vennenbernd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare