Fahrbericht

Das neue Porsche Cayenne Coupé mischt den SUV-Markt auf

+
Porsche schickt das neue Cayenne Coupé auf die Straße.

Der Herausforderer kommt spät aber mächtig. Elf Jahre nach dem Debüt des BMW X 6 greift Porsche in diesem Segment ein. Mit dem brandneuen Cayenne Coupé. Wir durften ihn schon in Stuttgart sehen. Hier die ersten Eindrücke.

Ein Backsteingebäude im Ostend der Schwaben-Metropole. Die Garage 229 ist eine alte Autowerkstatt mit Art-Deco-Elementen. Hier findet heute eine Premiere der besonderen Art statt. Porsche präsentiert den jüngsten Spross seiner so erfolgreichen SUV-Familie. Das Cayenne Coupé. Vorstandschef Oliver Blume fährt sein Baby selbst vor. Krachend öffnen sich die Metalltore der alten Lackierkammer - und schon steht er da: Der Herausforderer, schwarzes Dach, tief orange lackiert. Kühn!

Porsche Cayenne Coupé: "Progressiv, athletisch, emotional!"

Schon beim ersten Hinsehen wird klar: Auch wenn dieses Segment von BMW erfunden wurde – das Cayenne Coupé dürfte diesen Markt aufmischen und für neue Käufer öffnen. Es ist bei weitem nicht so eine Protz-Limousine wie der BMX X6 und auch das Mercedes GLE Coupé wirkt im Vergleich zum neuen Cayenne eher präpotent.

Kunden dürften deshalb nicht hauptsächlich russische Oligarchen sein, erfolgreiche chinesische Internet-Millionäre oder rotnackige texanische Bullenzüchter. Das Cayenne Coupé könnte diese Art von SUV auch in feineren Kreisen salonfähig machen.

Porsche-Chef Oliver Blume gibt dem Neuling drei Attribute: "Progressiv, athletisch, emotional!" Man könnte auch sagen: Erst das Coupé macht den Cayenne wirklich schön.

Fahrbericht: Das neue Porsche 911 Cabriolet läutet den Frühling ein – wir sind es gefahren.

Porsche Cayenne: Unterschiede zwischen Coupé und normalen SUV

Und das unterscheidet das Coupé von normalen SUV: Die Spur hinten ist um 18 Millimeter breiter, was dem Auto neben einem breitbeinigeren Auftritt auch bessere Fahreigenschaften verschafft. Aber das Entscheidende ist die sogenannte "flyline", also die Dachlinie, die ohnehin um 20 Millimeter abgesenkt ist und nach hinten dramatisch abfällt. Sie verleiht dem Cayenne Coupé schon fast die typische 911er-Silhouette.

Das Porsche Cayenne Coupé ist ein wenig breiter als der normale SUV.

Eingerahmt wird das prächtige Heck mit dem Porsche typischen durchgehenden Lichtband von einem fest stehenden Dachkantenspoiler und einem variablen Heckspoiler, der ab Tempo 90 um 135 Millimeter ausfährt, um den Anpressdruck auf der Hinterachse zu erhöhen.

Innen ist im Coupé vieles wie im normalen Viersitzer. Abgesehen von der üppigen Alcantara-Ausstattung, die man schon mögen muss, haben die Designer mit dem Karomuster auf den Sitzen eine klare Anleihe in der glorreichen Porsche-Vergangenheit gemacht. Serienmäßig ist das über zwei Quadratmeter große Panorama-Glasdach, das dem Cayenne Coupé auch im Innenraum Großzügigkeit verleiht. Wahlweise kann auch ein Carbondach geordert werden.

Typisch für Porsche: das durchgehende Lichtband am Heck.

Apropos Dach: Auch Sitzriesen mit 1,90 Metern Höhe finden im Fond ausreichend Platz, vorausgesetzt sie haben sich mit einer leichten Verbeugung nach vorne unter der Dachlinie hindurchgeschmuggelt. Warum es hinten trotzdem so bequem ist, liegt an der um drei Zentimetern tiefer gelegten Sitzbank. Was auch dem sportlichen Fahrgefühl zugutekommen könnte, weil man einfach näher an der Straße ist.

Fahrbericht: Der beste Porsche aller Zeiten? Wir haben den neuen 911er getestet.

Porsche Cayenne Coupé mit V8-Turbo-Motor und 550 PS

Der Rest ist schnell erzählt: Bei den Motoren gibt es zunächst einmal nur den V6 mit 340 PS, der in sechs Sekunden von 0 auf 100 rennt, und den V8-Turbo, der mit seinen mächtigen 550 PS und einem Drehmoment von 770 Nm das tonnenschwere Gerät knapp unter vier Sekunden auf den magischen 100er-Wert schiebt. Da mag später noch das ein oder andere Motorenderivat dazukommen, zum Beispiel der jetzt schon angekündigte Hybrid, aber die Eckpfeiler stehen schon mal.

Bei umgeklappter Rückbank passt auch im Alltag allerhand rein.

Noch ein Wort zur Alltagstauglichkeit: Mit 625 Litern Kofferraumvolumen dürfte der Cayenne für die wichtigsten Aufgaben gerüstet sein. Wer in dem Luxusgefährt aus Understatement-Gründen unbedingt bei Ikea einkaufen will, der hat mit 1.540 Litern bei umgeklappter Rückbank genug Platz für das ein oder andere Billy-Regal.

Lesen Sie auch: Elf scharfe Details zum neuen Porsche 911.

So viel kostet das Porsche Cayenne Coupé

Womit wir bei den Preisen wären. Das "normale" Coupé kostet ab 83.711 Euro, der Turbo legt auch hier den Turbo an und fängt bei 146.662 Euro an. Dafür gibt es immerhin eine üppige Serienausstattung mit 20-Zoll-Rädern (optional auch 22-Zoll-Schlappen), geschwindigkeitsabhängiger Servolenkung, Porsche Active Suspension Management sowie dem Sport-Chrono-Paket.

Unser Fazit zum Porsche Cayenne Coupé

Das Cayenne Coupé ist nicht nur irgendein x-beliebiger Ableger, der unter dem Motto "Einer geht noch, einer geht noch rein" aus marketingtechnischen Gründen in den boomenden SUV-Markt nachgeschoben wurde. Zumindest vom Design her hat dieses Coupé das Zeug zum 911er der SUVs.

Fahrbericht: Beliebter als der 911er - Der neue Porsche Macan im Test.

Die Büros von Porsche wurden im Zuge von Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Steuerfahndung Stuttgart durchsucht.

Rudolf Bögel

Der Porsche 911 im Wandel der Zeit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare