Geschwindigkeitsrausch

Kein Bugatti, kein Koenigsegg: Das vermutlich schnellste Auto der Welt ist ein Ford

+
Die Ford-GT-Reihe ist bekannt für schnelle Flitzer. Hier zu sehen ein Ford GT Performance.

Sie glauben, ein Koenigsegg Agera RS ist mit seinen 459 km/h Top-Speed unschlagbar schnell? Falsch gedacht: Ein aufgemotzter Ford ist deutlich schneller.

2017 schnappte sich Koenigsegg mit seinem Agera RS den Rekord als schnellstens Serienfahrzeug der Welt. Unglaubliche 459 km/h schaffte der Supersportwagen aus Schweden und ließ den alten Rekordhalter alt aussehen: eine Sonderedition des Bugatti Veyron Super Sport schaffte bis dato 431 km/h.

Ford GT 2006 schafft es auf 483 km/h

Beide Höchstgeschwindigkeiten sind nichts gegen den Top-Speed eines aufgemotzten Ford GT 2006. Bei einem Geschwindigkeitsrennen auf abgesperrter Strecke schaffte der Supersportwagen 483 km/h nach rund 1,6 Kilometern.

Möglich wurde der Rekord aber erst nach einem umfassenden Tuning. Statt der standardmäßigen 550 PS treiben monstermäßige 2.500 PS den US-Flitzer an. Trotz dieser unbändigen Power hat der Ford GT immer noch eine Straßenzulassung und kann damit um den Weltrekord des schnellsten Straßenautos mitkämpfen.

Den wollen aber auch andere Fahrzeuge für sich beanspruchen. Wie das britische Nachrichtenportal Express berichtet, versuchen es ein Hennessey Venom F5 und abermals ein Supersportwagen von Koenigsegg, die Marke zu knacken.

Lesen Sie auch: Dieser Lamborghini brettert mit 3.500 PS über die Piste.

anb

Diese Sportwagen gehören zu den schnellsten der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare