Profi fährt quer

Porsche Taycan: Stromer holt Drift-Weltrekord für E-Autos – und schafft diese Strecke

Ein Porsche Taycan im Drift
+
Mit dem Taycan hat Porsche nun einen Weltrekord im Driften aufgestellt.

Wer es schon mal selbst probiert hat, der weiß: Driften will gelernt sein. Ein Porsche-Instrukteur hat nun mit einem Taycan gezeigt, was möglich ist.

Stuttgart/Hockenheim – Ein Auto in einen Drift zu befördern ist gar nicht so leicht, noch viel schwerer ist es allerdings, das Fahrzeug auch in einem Drift zu halten. Einer, der dieses Handwerk offenbar richtig gut beherrscht, ist Porsche-Instrukteur Dennis Retera. Der gebürtige Niederländer hat nun auf der gut 200 Meter langen Kreisbahn im Porsche Experience Center (PEC) am Hockenheimring mit einem Porsche Taycan einen Weltrekord im Driften aufgestellt, wie 24auto.de berichtet. Dafür kam allerdings eine besondere Variante des Zuffenhausener Elektrosportlers zum Einsatz.

Beeindruckende 210 Runden im Drift schaffte Dennis Retera mit dem Porsche Taycan auf der Kreisbahn am Hockenheimring. Dabei legte der Instrukteur eine Strecke von 42,171 Kilometern zurück – das ist fast exakt die offizielle Marathon-Distanz (42,195 Kilometer). Schwindelfrei scheint der Drift-Experte jedenfalls zu sein, denn seine Fahrt dauerte lange 55 Minuten. Die Durchschnittsgeschwindigkeit lag laut Porsche bei 46 km/h. Damit hält der Porsche Taycan nun offiziell den Guinness-Weltrekord für den längsten kontinuierlichen Drift in einem Elektroauto. Für den Weltrekord kam allerdings eine spezielle Version des Porsche Taycan zum Einsatz: eine rein hinterradgetriebene Variante, die so bislang nur in China angeboten wird. Normalerweise werden bei dem Zuffenhausener E-Boliden ja alle vier Räder angetrieben. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare