Sammler liebt Motorsport

Formel-1-Renner unter dem Hammer: Megapreis für McLaren von Lewis Hamilton

Formel-1-Wagen McLaren MP4-25A, stehend.
+
Siegerauto: Der McLaren MP4-25A in Woking, dem Sitz des Renntstalls.

Ein guter Gebrauchter kann einiges kosten. Was dieser Formel-1-Renner bei einer Auktion erzielte, lässt trotzdem staunen – Rekordhalter bleibt aber ein anderer Bolide.

Silverstone (Großbritannien) – Gebrauchtwagen können ganz schön teuer sein – vor allem, wenn sie für Formel-1-Rennen gebraucht wurden. Das bewies jetzt wieder eine Versteigerung des kanadischen Auktionshauses RM Sotheby‘s im Umfeld des britischen Laufs zur Formel-1-Weltmeisterschaft. Unter den Hammer kam ein Rennwagen des McLaren-Teams, das in Silverstone sein traditionsreiches Heimrennen fuhr: Ein McLaren MP4-25A, mit dem Lewis Hamilton 2010 den türkischen Grand Prix in Istanbul gewonnen hatte.

Er erzielte exakt 4.836.000 britische Pfund. Umgerechnet ist er einem unbekannten Sammler also fast 5,6 Millionen Euro wert. Damit schafft es der Wagen, anders als damals beim Rennen in Istanbul, allerdings nur auf Platz zwei: Rekordhalter unter den Formel-1-Boliden bleibt vorerst der Ferrari F2001, mit dem Michael Schumacher 2001 zum vierten Mal Weltmeister wurde. Der brachte auf einer Auktion 2017 nämlich 5.449.607,43 Pfund Sterling – über 6,3 Millionen Euro. Mehr Details zur Versteigerung des Formel-1-Renners von McLaren finden Sie auf 24auto.de*. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare