Ferrari Testarossa

Ferrari: Sensationeller Fund - 17 Jahre lang stand er ungefahren auf der Straße

Testarossa heißt roter Kopf oder rote Spitze.
+
Testarossa heißt roter Kopf oder rote Spitze.

Ein Ferrari Testarossa stand verwahrlost und ungefahren 17 Jahre lang am Straßenrand. Ein Restaurator macht ihn jetzt wieder fit.

  • Ein Ferrari Testarossa stand 17 Jahre unberührt am Straßenrand.
  • Ein YouTuber und Ferrari-Restaurator hat diesen ausfindig gemacht.
  • Der Kult-Sportwagen ist zwar stark mitgenommen, aber größtenteils in gutem Zustand.

Wer sich selbst einen Ferrari*-Besitzer nennen kann, ist ein sehr glücklicher Autofahrer, möchte man meinen. Doch offenbar gibt es jemanden, der vergessen hat, dass er im Besitz eines alten Testarossa ist. Denn dieses Exemplar stand ganze 17 Jahre lang ohne sich von der Stelle zu bewegen am Straßenrand. Doch der Grund dafür war wohl nicht, dass dem Besitzer sein Ferrari zu schade zum Fahren war und er Angst vor Kratzern im Lack oder sonstigen Schäden hatte. Denn er war in völlig verwahrlostem Zustand und ohne jegliche Pflege 17 Jahre lang Wind und Wetter ausgesetzt - bis ihn ein Restaurator nun ausfindig gemacht hat.

Ferrari Testarossa: 17 Jahre lang nicht mehr gefahren

Der YouTuber und Ferrari-Enthusiast Scott Chivers - alias „Ratarossa“ - hat bereits mehrere Modelle des italienischen Autoherstellers wieder fit gemacht. Jetzt hat er mit dem Testarossa einen weiteren verlassenen Ferrari-Klassiker gefunden, dem er seinen früheren Glanz zurückgeben möchte. Wie die Seite Motor1 berichtet, machten ihn die Betreiber der Seite „Abandoned Cars Puerto Rico“ auf das Auto aufmerksam. Der Testarossa befand sich auf dem karibischen Inselstaat und vegetierte dort jahrelang vor sich hin. Nachdem Chivers den Besitzer ausfindig machte und Kontakt aufnahm, erklärte dieser sich tatsächlich bereit, das Auto zu verkaufen.

Auf den ersten Blick sah das Auto zwar mitgenommen aus, schien aber nicht vollständig schrottreif zu sein. Der Testarossa brauche zwar etwas Arbeit, aber alle Teile waren vorhanden und an ihrem Platz. Angesichts des katastrophalen Zustands der Karosserie bestand die größte Aufgabe darin, den gesamten Wagen neu zu lackieren. Glücklicherweise schienen alle Karosserieteile gerade zu sein und wiesen keine Dellen auf. Im Innenraum sah es jedoch weniger gut aus. Die Hitze und das Sonnenlicht machten den Sitzen und Armaturen zu schaffen. Daher muss fast alles komplett ersetzt werden.

Lesen Sie auch: Lamborghini im Wert von 200.000 Euro: Fahrer verursacht kurz nach Kauf Totalschaden.

Ferrari Testarossa: Ein Käufer wurde bereits gefunden

Abgesehen vom äußeren Zustand des Autos war die faszinierendste Entdeckung, dass der Motor nach all den Jahren noch immer ansprang. Der Besitzer erklärte sich bereit, den Testarossa für 30.000 US-Dollar zu verkaufen. Da allein die Einzelteile sehr teuer sind, ließe sich mit dem Sportwagen ein anständiger Gewinn nur durch den Verkauf der Teile machen. Doch Ferrari-Freund Chivers ist selbst nicht interessiert, weil die Transportkosten ins Vereinigte Königreich für ihn zu hoch sein. Er bot allerdings demjenigen seine Hilfe an, der das Fahrzeug selbst erwerben möchte.

Laut dem offiziellen YouTube-Kanal von „Ratarossa“ hat sich tatsächlich ein Käufer gefunden. Außerdem kündigte er ein Video von der Restauration des Testarossa an.

Einen spektakulären Fund machte auch ein Mann aus Blaubeuren. Nur wusste er 30 Jahre nichts davon.

Auch interessant: Diesen Oldtimer wollen die Besitzer unbedingt loswerden.

Diese Autos werden 2020 zu Oldtimern - Ist Ihres dabei?

Scheinwerfer hinter Klarglas und ein hohes Heck: Optisch grenzte sich der neue BMW 3er im Jahr 1990 deutlich von seinen Vorgängern ab.
Vom Ford Escort kam 1990 die fünfte Generation in den Handel - sie war im Vergleich zur vorherigen deutlich länger.
Im Mitsubishi Sigma steckt seinerzeit noch wegweisende Technik wie eine Allradlenkung und ein elektronisch verstellbares Fahrwerk.
Der letzte Mini Cooper unter Regie von Rover ist heute ein beliebtes Sammlermodell.
Diese Autos werden 2020 zu Oldtimern - Ist Ihres dabei?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare