Wer ist für uns gefahren?

Ferrari erzürnt Fans mit peinlichem Tweet – weil es Sebastian Vettels Namen vergessen hat?

Formel-1-Star Sebastian Vettel im Scuderia-Ferrari-Outfit (Symbolbild)
+
Von 2015 bis 2020 war Sebastian Vettel Top-Pilot bei der Scuderia Ferrari. Das scheint das Team aber nicht wahrhaben zu wollen. (Symbolbild)

Sebastian Vettel ist für das Scuderia-Ferrari-Team von 2015 bis 2020 bei der Formel 1 an den Start gegangen. Doch daran scheint sich der italienische Rennstall nicht mehr zu erinnern.

Maranello (Italien) – Von 2015 bis 2020 ist Sebastian Vettel im Rennstall der Scuderia Ferrari unter Vertrag gewesen und hat damals 14 Grand-Prix-Siege für die Roten eingefahren. Doch dann kam der Bruch: Der viermalige Weltmeister kehrte der Motorsportabteilung des italienischen Sportwagenherstellers den Rücken. Seit 2021 steht er nun bei Aston Martin unter Vertrag. Doch das hat ihm bis jetzt kein Glück gebracht. Kurz nach dem Großen Preis von Ungarn, wo er den zweiten Platz erreicht hat, musste er seinen Sieg wieder abgeben. Die Rennkomissare hatten moniert, dass er während des Rennens zu viel Benzin verbraucht hatte.

Und niemand Geringeres als Ferrari-Pilot Carlos Sainz (26) durfte im Zuge dessen aufs Treppchen und damit auf den 3. Platz nachrücken. Und um das zu feiern, hat die Scuderia Ferrari einen entsprechenden Tweet verfasst. Doch was darin steht, bringt die Fans von Sebastian Vettel mächtig auf die Palme.
Denn darin gratuliert das Team Sainz und scheint dagegen aber den Namen ihres früheren Spitzen-Piloten vergessen zu haben! Die komplette Geschichte lesen Sie auf 24auto.de*.

*24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare