Neuer Sportwagen

Limitierter Luxus-Flitzer: Von diesem Auto wird es nur 40 Stück geben

+
Der Weltöffentlichkeit zeigt Bugatti seinen neuesten Flitzer erst im August, aber er könnte auf dem Bugatti Chiron aufbauen. (Symbolbild)

Bugatti will mit einem neuen Modell den Rennfahrer Albert Divo ehren und alte Traditionen wieder aufleben lassen. Der Preis für den Divo kann sich sehen lassen.

Der Luxushersteller Bugatti arbeitet an einem neuen Supersportwagen. Der Bugatti Divo soll aber nur in streng limitierter Auflage erscheinen und fünf Millionen Euro netto kosten. Lediglich 40 Stück sind von dem Flitzer geplant.

Bugatti Divo zu Ehren eines französischen Rennfahrers

Der Name für den neuen Renner ist eine Ehrerbietung für Albert Divo. Der französische Rennfahrer gewann in den 1920er Jahren für Bugatti zweimal das Bergstraßenrennen "Targa Florio" auf Sizilien.

Den Divo stellt Bugatti erst am 24. August in den USA der Öffentlichkeit vor. Er soll aber die Coachbuilding-Tradition des französischen Autoherstellers wieder aufleben lassen. Dafür setzt Bugatti wieder darauf, Karosserien nach eigenem Design selbst zu bauen und auf bestehende Chassis zu setzen.

Daher ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Divo auf dem Chassis des Bugatti Chiron aufbaut.

Der Bugatti Divo könnte auf dem Chassis des Chiron basieren.

Wer war Albert Divo?

Albert Divo nahm zwischen 1919 und 1939 an zahlreichen Autorennen teil. Insgesamt sechs Grand Prix konnte der Franzose gewinnen. Den ersten Erfolg feierte er 1923 beim Großen Preis von Spanien.

1928 trat er in die Werksmannschaft von Bugatti ein und gewann in diesem und im drauffolgenden Jahr die Targa Florio auf einem Bugatti T35. Nach dem Zweiten Weltkrief arbeitete Divo unter anderem als Rennleiter bei Castrol Er starb 1966 an einem Herzschlag.

Lesen Sie hier, wofür das "E" auf Kennzeichen steht.

anb

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.