Lockdown light

Corona: Lockdown bringt wieder Regeln und Vorschriften mit sich – auch für Autofahrer

Mit einem Abstrichstäbchen steht ein Mitarbeiter einer Corona-Teststation an einem Auto bereit.
+
Mit einem Abstrichstäbchen steht ein Mitarbeiter einer Corona-Teststation an einem Auto bereit.

Corona hat das Land weiter im Griff, der Lockdown light ist in vollem Gange. Es gelten wieder viele spezielle Regeln und Vorschriften – auch im Auto. 

Nachdem das Coronavirus während des Sommers einigermaßen unter Kontrolle war, steigen nun die Infektionszahlen in Deutschland wieder. Größere Menschen-Ansammlungen sollten daher möglichst vermieden werden. Wer sich dennoch unter Menschen begibt, sollte die geltenden Hygiene-Regelungen unbedingt einhalten, um eine Ansteckung zu verhindern. Um öffentliche Verkehrsmittel zu meiden, weichen viele Leute auf das Auto aus, wo sie vor einer Ansteckung geschützt sind*. Wer andere Personen in seinem Wagen mitnimmt, sollte auf einige Dinge achten.

Coronavirus: Wie viele Personen dürfen in einem Auto mitfahren?

Im Alltag müssen Menschen sich an die geltenden Abstandsregeln halten. An Tankstellen, Rastplätzen und Werkstätten gelten überall die allgemeinen Regelungen. In Fahrzeugen ist ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern nicht einzuhalten. Der ADAC empfiehlt, Autofahrten mit Personen außerhalb der Familie und des eigenen Hausstands möglichst einzugrenzen. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, sei es daher ratsam, dass die Insassen einen Mundschutz tragen. Außerdem dürfen nur Personen des selben oder eines weiteren Haushalts im gleichen Auto befördert werden.

Coronavirus-Karte Deutschland: Die aktuelle Lage

Muss oder darf ich im Auto einen Mundschutz tragen?

Die Maskenpflicht in Deutschland gilt seit dem 27. April. Wer in Supermärkten oder sonstigen Geschäften sowie mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist – mittlerweile auch in belebten Fußgängerzonen – der muss einen entsprechenden Mundschutz tragen. Im privaten Auto gilt die Regelung daher nicht. Wer trotzdem einen Mundschutz am Steuer* tragen möchte, muss jedoch darauf achten, dass die Gesichtszüge im Wesentlichen erkennbar bleiben - bei herkömmlichen Masken sei dies kein Problem. Bei größeren Varianten könnte das jedoch nicht gewährleistet sein. Hier können sogar Bußgelder in Höhe von 60 Euro drohen.

Auch interessant: Mundschutzmasken im Auto: Experten warnen - diesen großen Fehler begehen viele im Auto.

Wo darf man hinfahren?

Grundsätzlich ist das Verreisen innerhalb und außerhalb Deutschlands mit dem Auto erlaubt. Hierzulande sind Übernachtungen in anderen Bundesländern jedoch nur eingeschränkt möglich. Wer aus einem Corona-Hotspot verreist, muss eventuell in Quarantäne, sofern er keinen höchstens zwei Tage alten negativen Corona-Test vorweisen kann.

Bei Reisen ins Ausland sollten sich Autofahrer ebenfalls über die geltenden Regelungen des jeweiligen Landes erkundigen. Von touristischen Reisen wird derzeit aber abgeraten.*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Kfz-Versicherung: Autofahrer können wegen Corona Geld zurückbekommen.

Quelle: ADAC

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare