„Können uns nicht äußern“

Doppelwinkel zu ähnlich: Muss Polestar wegen Citroën sein Logo ändern?

Bildmontage eines Polestar 1 (links) und den Logos von Citroën und DS (rechts)
+
Die Ähnlichkeit des Polestar-Logos mit denen von Citroën und DS ist für das Gericht offensichtlich.

Citroën war mit einer Klage gegen die Verwendung des Polestar-Logos erfolgreich. Wie ein Gericht entschied, muss die schwedische Marke den Verkauf einstellen.

Paris – Während Polestar in diesem Frühjahr mit der Produktion des Volumenmodells „Polestar 2“ in China begann, müssen sich die schwedische Firma und der chinesische Eigner Geely nun mit einem gerichtlichen Verfahren auseinandersetzen. Die französische Marke Citroën und deren Tochterunternehmen DS haben gegen die Verwendung des Polestar-Logos geklagt und waren damit erfolgreich. Das Gericht bestätigte die nicht legitime Ähnlichkeit der Markenzeichen.

Auf Nachfrage von 24auto.de antwortete die deutsche Pressesprecherin von Polestar: „Da es sich um ein laufendes rechtliches Verfahren handelt, können wir uns derzeit nicht dazu äußern.“ Außerdem meinte sie: „Frankreich gehörte eh nie zu unseren Launch-Märkten.“ Bleibt abzuwarten, wie Polestar weiter vorgeht. Im Raum stehen ein eigenes Polestar-Logo für den französischen Markt oder sogar ein komplett neues Markenzeichen für die ganze Welt. Den kompletten Artikel zu den Markenzeichen von Polestar, Citroën und DS lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare