Konkurrenz für Tesla

BMW stellt Elektroauto i Vision auf der IAA vor

+
BMW präsentiert den BMW i Vision Dynamics. Der Wagen hat eine Reichweite von 600 Kilometern. Foto: Andreas Arnold/dpa

BMW greift bei den Elektroautos an: Auf der Automesse IAA hat das Unternehmen den i Vision Dynamics vorgestellt. Das viertürige Coupé erreicht 200 km/h.

Frankfurt/Main (dpa) - BMW will dem aufstrebenden US-Elektroauto-Pionier Tesla mit einem viertürigen Elektro-Coupé Paroli bieten. Vorstandschef Harald Krüger präsentierte auf der Internationalen Automobilausstellung IAA (Publikumstage: 16. bis 24. September) in Frankfurt den BMW i-Vision Dynamics.

Der BMW i-Vision Dynamics verfügt über 600 Kilometer Reichweite und 200 Stundenkilometer Spitzengeschwindigkeit. Technikvorstand Klaus Fröhlich sagte: "Damit ist die E-Mobilität im Kern unserer Marke angekommen. Wir greifen an."

Das Fahrzeug werde in Serie gehen. Wann, ließ Fröhlich allerdings offen. Der BMW i Vision Dynamics sei zwischen dem Kleinwagen i3 und dem Roadster i8 angesiedelt. "Wir werden auch in der E-Mobilität der führende Premium-Anbieter sein", sagte der BMW-Vorstand.

Tesla hat im vergangenen Jahr rund 80 000 Elektroautos verkauft und strebt mit seinem soeben auf den Markt gekommenen Modell 3 für nächstes Jahr schon einen Absatz von 500 000 Autos an. Krüger sagte, bis 2025 werde BMW zwölf rein elektrisch angetriebene Modelle anbieten. "Für uns als Konzern hat die E-Mobilität die oberste Priorität."

Neben dem i Vision zeigt BMW auf der IAA auch eine Studie des Elektro-Minis, der 2019 auf den Markt kommen soll, den neuen Geländewagen X3 und eine Studie des wuchtigen Luxus-SUV X7.

IAA für Besucher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare