BMW iNext oder iX

Tesla muss zittern: BMW stellt nächste Woche neuen Elektro-Bulliden vor

BMW stellt sein elektrisches und autonomes Model der Zukunft vor, den BMW iNext. Foto: Enes Kucevic/BMW
+
BMW stellt sein elektrisches und autonomes Model der Zukunft vor, den BMW iNext.

BMW stellt nächste Woche im Rahmen eines Events die vollelektrische Serienversion des neuen i-Modells vor.

  • Im Rahmen des „#NEXTGen 2020“-Events präsentiert BMW das neue vollelektrische i-Modell.
  • Der BMW iNext oder iX – je nachdem wie der offizielle Name lauten wird – soll mit dem Tesla Model X und Audi e-tron in Konkurrenz treten.
  • Alles über das neue Elektroauto will BMW aber noch nicht verraten.

Wenn der Buchstabe „i“ am Anfang eines Produktnamens steht, kommen einem wahrscheinlich als erstes die Geräte von Apple wie iPhone oder iPad in den Sinn. Doch auch bei den Autos von BMW taucht er auf – etwa beim i3* oder i8*.

In Kürze stellt der Bayerische Autohersteller ein weiteres vielversprechendes Modell vor: Den BMW iNext.

BMW iNext: Elektro-SUV wird nächste Woche präsentiert

Etwas mehr als zwei Jahre nach der Vorstellung des Konzept-Modells wird das neue i-Modell von BMW nächste Woche offiziell vorgestellt (via motor1). Das Ganze geschieht im Rahmen des „#NEXTGen 2020“-Events von BMW, das am 10. November beginnt. Am Folgetag soll dann der iNext oder iX, der Name ist noch nicht klar, präsentiert werden. Allerdings wird nur das Design des Autos enthüllt. Infos zu den technischen Daten soll es nicht geben.

Der vollelektrische SUV wird mit dem Tesla Model X und Audi e-tron konkurrieren. Laut BMW wird die Veranstaltung in verschiedene Online-Präsentationen aufgeteilt, darunter ein sechsteiliges Format mit dem Titel „Chasing iNEXT“. Darin sollen Zuschauer einen Einblick hinter die Kulissen der Entwicklung des neuen Vorzeigemodells erhalten.

Wie viel von dem Fahrzeug gezeigt wird, ist zu diesem Zeitpunkt noch ungewiss. Während BMW sicherlich das Äußere des Fahrzeugs im Fokus haben wird, hoffen wir darauf, dass es auch mehr vom Innenraum zu sehen gibt.

Lesen Sie auch: Wie lange brauchen Elektroautos zum Aufladen?

BMW-Event: Was wird noch gezeigt?

Neben dem neuen i-Modell soll auch die Motorradabteilung von BMW am kommenden Mittwoch etwas Neues in petto haben. Und am 17. November soll auch ein neues Modell von Mini enthüllt werden, wobei es unklar ist, ob es sich dabei um ein Konzept oder ein Fahrzeug handelt, das in Serie gehen wird. Der BMW iNext oder iX ist aber die wichtigste Enthüllung während des Events. Die Markteinführung soll 2021 erfolgen. (ök) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant: Elektroautos: Alle Infos über Reichweite, Kosten, Förderung, Modell-Unterschiede.

Knigge für E-Auto-Fahrer: Mit diesen Tipps fährt es sich einfach besser

Nissan Leaf an einer Ladesäule.
Eine bessere digitale Zusammenarbeit der Behörden soll das Antragsverfahren für E-Autos beschleunigen. Foto: Roland Weihrauch/dpa
Symbol von E-Lade-Parkplatz
Autos mit Plug-in-Hybridtechnik kombinieren einen herkömmlichen Verbrennungsmotor mit einer E-Maschine und einem Akku. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn
Knigge für E-Auto-Fahrer: Mit diesen Tipps fährt es sich einfach besser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare