Kontrollen

Heute Blitzermarathon? Facebook-Post sorgt für Verwirrung bei Autofahrern

+
Viel zu schnell: Raser riskieren beim Blitzermarathon hohe Bußgelder.

Heute werden wieder etliche Autofahrer geblitzt. Auf einem Foto der Polizei Stuttgart ist sogar die Rede von einem Speed-Marathon seit heute morgen. Was ist dran? 

Heuer gab es bereits im April einen bundesweiten Blitzermarathon. Heute soll der zweite stattfinden - zumindest laut eines Facebook-Posts der Polizei Stuttgart.

Alter Facebook-Beitrag der Polizei zum Blitzermarathon

Doch Entwarnung: Es ist eine Falschmeldung. Beamte aus Stuttgart hatten tatsächlich ein Foto gepostet, auf dem ein Blitzerkasten zu sehen war, mit der Meldung "Bitte teilen - Bundesweiter 24-Stunden-Blitzermarathon am 18. September, 6.00 Uhr": Das war aber im Jahr 2014!

Im Post heißt es: "Am Donnerstag, den 18.09. werden Beamte des Polizeipräsidiums Stuttgart 24 Stunden lang im Stadtgebiet Stuttgart Geschwindigkeitsmessungen durchführen." Der Facebook-Post geistert jetzt wieder durch das Netz, weil es Personen geteilt haben. Dabei gingen die Infos vom damaligen Beitrag verloren, unter anderem die Jahreszahl 2014.

Blitzermarathon 2018: 37.500 Raser erwischt

Trotz Ankündigung rasen jedes Jahr unzählige Autofahrer mit erhöhter Geschwindigkeit in die Kontrollstellen: Bei dem angekündigten Speed-Marathon am 18. April 2018 waren es etwa 37.500 Autofahrer

Ärgern Sie sich oft über aufdringliche Autofahrer? Nudeln gegen Auto-Rowdys: Radfahrer wehrt sich mit origineller Idee.

Zum Teil fuhren sie das Doppelte der erlaubten Geschwindigkeit, manchmal sogar das Dreifache. In Bayern erwischte die Polizei insgesamt 8.466 Fahrer. Einer hatte statt der erlaubten 100 km/h 189 km/h auf dem Tacho. Die Folge: Ein Bußgeld von 1.200 Euro, 2 Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Geht es beim Blitzermarathon nur ums Geld?

Die offizielle Bezeichnung der bundesweiten Aktion ist "Blitz-Marathon", die es erstmalig in der Form 2012 gab. Dieses Jahr beteiligten sich unter anderem Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz.  

Viele Gegner kritisieren, dass es dem Staat dabei nur ums Geld gehen würde. Ziel des 24-stündigen Blitzermarathons soll laut Polizei aber sein, das Geschwindigkeitsniveau auf den Straßen zu senken und dadurch Verkehrsunfälle zu vermeiden.

jg

Leser interessieren sich auch für: Das bedeuten die Zahlencodes auf Diplomatenkennzeichen wirklich.

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare