1. come-on.de
  2. Leben
  3. Auto

Mercedes verliert einen Zulieferer und äußert sich zu den Folgen

Erstellt:

Von: Dominik Jahn

Kommentare

Mercedes-Benz Group
Mercedes verliert einen Zuliefere und erklärt die Folgen. © dpa/ Bernd Weißbrod

Mercedes verliert in Zukunft einen Zulieferer für den markanten Stern. Die Bia Forst GmbH ist insolvent. Der Automobilhersteller aus Stuttgart hat sich zu möglichen Folgen geäußert.

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Audi einen Zulieferer verliert. Gegenüber echo24.de hat der Automobilhersteller sich dazu geäußert. Jetzt trifft es auch Mercedes. Mit der Bia Forst GmbH soll der Zulieferer für den markanten Mercedes-Stern als Zulieferer in Zukunft wegfallen. Die Autobauer aus Stuttgart haben sich auf Nachfrage der Redaktion zu möglichen Folgen geäußert.

Unternehmen:Mercedes
Hauptsitz:Stuttgart
Gründung:28. Juni 1926
Einführungsjahr:1926
Dachorganisation:Mercedes-Benz Group

Wie die Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten schreiben, soll der kleine Galvanik-Betrieb aus dem Badischen bisher das prestigeträchtige Bauteil der Mercedes-Autos geliefert haben. Auch andere Fahrzeugteile soll das Unternehmen hergestellt haben. Man habe sich laut Bericht seit Jahren in einer Situation der stetig fallenden Nachfrage befunden. Den Ausschlag für die Geschäftsaufgabe haben die explodierenden Energiekosten gegeben.

Mercedes-Zuliefere ist pleite: Folge des Umdenkens in der Autoindustrie

Wie die Automobil-Zeitschrift Auto Motor und Sport schreibt, verschwindet der Mercedes-Stern jedoch allmählich bei den Modellen des Konzerns und wird durch den Stern im Kühlergrill ersetzt. Aktuell tragen laut Artikel das weltberühmte Markenzeichen noch die E-Klasse sowie die S-Klasse, die Maybach-Versionen und der GLS.

Mercedes-Stern

Der Mercedes-Stern ist das Markenzeichen aller Mercedes-Benz-Fahrzeuge seit der Fusion der Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) mit Benz & Cie. im Jahre 1926. Der Stern zählt weltweit zu den wertvollsten Markenzeichen. Die Daimler-Motorengesellschaft hat den Markenschutz für den Stern im Ring im November 1921 beim Patentamt angemeldet.

Der Wandel weg vom Chrom scheint sich dabei durch die komplette Automobilindustrie zu ziehen. Wie echo24.de berichtet hat, hat auch Audi sein Logo ausgetauscht. Bei Mercedes reagiert man gelassen auf die Insolvenz-Nachtricht des Zulieferers. Bei Audi gab es im Zuge der Zulieferproblematik durchaus deutliche Ansagen. Wie merkur.de schreibt, heißt es aus der Vorstandsriege, man müsse sich noch schneller ändern, sonst sei man einfach weg vom Fenster.

Mercedes äußert sich zu den Folgen der Insolvenz des Zulieferers

In einer Mitteilung gegenüber der Redaktion heißt es: „Wir erwarten keine Engpässe bei den Mercedes-Sternen. Grundsätzlich versuchen wir uns bei der Beschaffung weiter zu diversifizieren, um eventuelle Risiken zu minimieren.“

Außerdem macht der Autohersteller zusätzlich deutlich: „Unser Markenzeichen, den stehenden Mercedes-Benz Stern, beziehen wir aus einem anderen Lieferantenset als der genannten Firma.“ Einen Lieferengpass für den Stern sieht man bei Mercedes also auch in Zukunft nicht.

Auch interessant

Kommentare