Raphael Gualazzi: Love Outside The Window

Raphael Gualazzi: Love Outside The Window (ear-Music/Edel). Den 1981 in Urbino geborenen Sänger und Pianisten Raphael Gualazzi lernte Europa beim Eurovision Song Contest kennen.

Nach 14-jähriger Pause trat Italien wieder an, und sein Titel „Follia d’amore“ erreichte auf Anhieb den zweiten Platz. Und nun kommen auch seine CDs auf den Markt. „Love Outside The Window“ ist in Italien schon 2005 erschienen. Darum ist sein Hit auch nicht darauf (den findet man auf der aktuellen CD „Reality And Fantasy“). Sein Erstlingsalbum zeigt Gualazzi aber bereits auf der Höhe seiner Kunst: Er mischt virtuos die Tradition von Ragtime und Stride-Piano mit neueren Tönen, und sein feiner, etwas heiserer Gesang mit den kleinen Scat-Ausbrüchen wechselt mit rasanten Tasten-Soli. Selbst geschriebene Songs wechseln mit Jazzklassikern wie „Besame Mucho“ und „Georgia On My Mind“. Auf beiden Feldern zeigt Gualazzi, dass sein Erfolg auf solidem Können gründet. Sein Hochdruck-Spiel überzeugt auch in einem Piano-Solo wie „A French Connectuion“, bei dem er den Can-Can veralbert. Höchste Liedkunst bietet er auf Titeln wie „Jamesons's Lament“ und dem kurzen abschließenden „Sweet Fucking Blues“. Schade nur, dass er hier nicht italienisch singt, so dass das Canzone-Element etwas zu kurz kommt. ▪ Ralf Stiftel

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare