Neue CD: Three Fall: Realize!

Three Fall: Realize! (Act). Auf seiner ersten Platte nahm das Trio Lutz Streun (sax), Til Schneider (tb) und Sebastian Winne (d) Musik der Red Hot Chilli Peppers auf.

Auf ihrem aktuellen Album spielen die drei vor allem eigene Kompositionen. Aber den frechen Anspruch, in extrem reduzierter Besetzung pop-taugliche, fetzende Musik zu realisieren, den haben sie nicht aufgegeben. Da stimmt der Posaunist im Titelstück kurz das berühmte Riff von „Smoke On The Water“ an, um gleich in ganz andere, aber ebenso rhythmisch definierte Musik zu wechseln. „Endless“ nutzt die Muster der Pop-Ballade, und hier, wie auf einigen anderen Stücken, setzt das Trio offenbar Playback (oder Computerloops) und Elektronik ein, damit es größer klingt. Im Kern aber bleibt der Witz bei Three Fall, dass sie den Sound eines Orchesters oder einer Rockband mit Unplugged-Mitteln realisieren. Schneider zum Beispiel beherrscht die von Albert Mangelsdorff entwickelte Technik, die Posaune mehrstimmig zu spielen. Gerade Rockfans gehen die Ohren auf, wenn sie die Three-Fall-Versionen eines Songs von „Rage Against The Machine“ wie „Killing In The Name“ hören oder Nirvanas „Lithium“. - Ralf Stiftel

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare