Neue CD: Nils Landgren: Christmas With My Friends III

Nils Landgren: Christmas With My Friends III (Act Music). Nichts gegen Kitsch. Viele Menschen lieben „Jingle Bells“ und „Santa Claus is Coming to Town“.

Aber da ist auch der schwedische Jazz-Posaunist Nils Landgren, der alle Jahre wieder mit Freunden in die Storkyrkan geht, die größte Kirche Stockholms, und da ernsthaft Weihnachtsmusik intoniert. 2006 erschien die erste Platte, ein Kontrastprogramm zur Flut von kommerziellen Stimmungshits. Nun ist die dritte Folge da, und Landgren bietet erneut andächtige und zugleich überaus schöne Lieder an. Es helfen ihm die Sängerinnen Sharon Dyall, Jeanette Köhn, Jessica Pilnas, Saxophonist Jonas Knutsson, Bassistin Eva Kruse, Pianistin Ida Sand und der Gitarrist Johan Norberg. Und sie musizieren Klassisches wie „Tochter Zion“ von Händel, „Ich steh an deiner Krippen hier“ und, auf schwedisch, „Dagen är kommen“, das hierzulande besser als „Adeste fideles“ (Nun freut euch ihr Christen) bekannt ist und als wunderhübscher Choral vorgetragen wird. Populäres scheut er nicht, aber bei ihm klingt selbst Stevie Wonders „Someday At Christmas“ mehr nach Fest als nach Party. Und dass auch John Lennons religionskritisches Wunschlied „Imagine“ dabei ist, zeugt von adventlicher Toleranz. ▪ Ralf Stiftel

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare