Neue CD: Monsieur Periné: Hecho a Mano

Monsieur Periné: Hecho a Mano (flowfish music/Broken Silence). Dieses charmante Septett aus Kolumbien betreibt eine spezielle Form von Crossover. Monsieur Periné übersetzt den Swing eines Django Reinhardt in lateinamerikanisch angehauchte Weltmusik und nennt das dann „Suin“. Natürlich spielen Gitarren eine Hauptrolle, wenn sie sogar einen Titel covern, „Cou Cou“, und natürlich singt Catalina Garcia, frankophil, wie die Band nun mal ist, einige Titel auf französisch. Aber genauso beschwören sie spanisch den „Suin Romantico“ und betören den Hörer englisch: „Swing With Me“. Sie haben auch Trompete, Klarinette, Akkordeon und Percussion am Start und färben den Musette-Swing mit lateinamerikanischen Aromen ein.

Bei „La Playa“ schwingt durch den sanften Ukulele-Reggae-Off-Beat ein Hauch von Lambada mit bis zum kurzen Gitarrensolo am Schluss. Und „Nada puro hay“ kommt als muntere Brass-Polka daher. Das Ergebnis ist ein wunderbar entspannter Soundtrack für laue Sommerabende.

In ihrer Heimat sind Monsieur Periné überaus erfolgreich. Im Sommer touren sie durch Deutschland, sind u.a. in Hannover (22.6.) und Oldenburg (2.7.) zu hören. Sie haben viele Zuhörer verdient. - Ralf Stiftel

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare