Neue CD: Julia Hülsmann Trio: Imprint

Von Ralf Stiftel ▪ Julia Hülsmann Trio: Imprint (ECM/Universal). Die Pianistin Julia Hülsmann hat sich einen Namen gemacht mit aufregenden Konzeptalben, bei denen sie mal Lyrik vertonte, mal die Songs von Randy Newman neu deutete.

Das hat sie zum Edel-Label ECM gebracht, dort hat sie sich dem Klangideal des Labels angepasst und präsentiert sich romantisch-klangverliebt, obwohl sie sogar die Begleiter ihrer früheren Aufnahmen behielt. So zitiert sie in „A Light Left On“ Motive von Erik Satie, bevorzugt gemäßigte Tempi, bearbeitet das Gelände zwischen Jazz und Kammermusik. Das ist fein gearbeitet, zumal sie mit dem Schlagzeuger Heinrich Köbberling und dem Bassisten Marc Muelbauer über ebenbürtige Partner verfügt. Da gibt es Stücke wie „Grand Canyon“, deren Groove immer noch mitreißt, „(Go And Open) The Door“, das sich in ein zwingendes Finale über Rock-Rhythmen hineinarbeitet, und „Who‘s Next“, eine Hommage an Thelonious Monk, bei dem man das Verfertigen der musikalischen Ideen beim Spielen verfolgen kann. Aber man hat doch das Gefühl, dass in Julia Hülsmann noch ganz andere Dinge steckten, wenn sie sich nur traute. Live zu hören am 29.3. im Kölner Stadtgarten.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare