Neue CD: Enrico Rava & Parco della Musica Jazz Lab: On The Dance Floor

Enrico Rava & Parco della Musica Jazz Lab: On The Dance Floor (ECM). Erst nach Michael Jacksons Tod hat der italienische Jazztrompeter Enrico Rava überhaupt die Musik des Prince of Pop kennengelernt – und sich gleich darin verliebt.

So sehr, dass er nun ein ganzes Album mit Songs des Stars covert. Es ist eine eigenwillige Auswahl. Einige der größten Hits fehlen, dafür kommt das Spätwerk besonders ausführlich vor. Rava nahm die Songs live in Rom auf mit einer Big Band aus jungen Musikern. Der Meister fragil-poetischer Balladen zeigt sich ausgesprochen handfest, und der Titel verspricht nicht zuviel: Die Riffs von Jacksons Soulkrachern werden recht authentisch reproduziert. Bei „Privacy“, Jacksons wütender Anklage gegen aufdringliche Journalisten, spielt Marcello Giannini ein völlig abgespacetes Gitarrensolo, das Slashs Part im Original übertrumpft.

Mit der Werktreue übertreiben sie es aber nicht. Schon das Bläserriff von „Thriller“ läuft hier runtergedimmt im Hintergrund, während sich davor Rava und Mauro Ottolini, Posaunist und Arrangeur, austoben. So gibt es dann doch einige hübsche Überraschungen und ambitionierte Soli: „They Don't Care About Us“ wird über einem Reggae-Offbeat vorgetragen, und „Blood On The Dance Floor“ lassen sie richtig funky grooven. ▪ Ralf Stiftel

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare