Neue CD: Kat Edmonson: The Big Picture

+
- Foto: pr

Kat Edmonson: The Big Picture (Sony Masterworks). Kat Edmonson? Man muss die 31-jährige Texanerin nicht kennen, die auf dem Cover schwarz-weiß im Audrey-Hepburn-Look erscheint. Aber man sollte sie kennenlernen.

Gleich bei „Rainy Day Woman“ taucht ihre mädchenhafte, etwas rauchige Stimme in den swingenden 60er-Jahre-Groove. Eben noch freut man sich, einen Filmsong gefunden zu haben, den man noch nicht kannte und dann sieht man, dass dies kein Titel von Bacharach, kein Shirley-Bassey-Cover ist, sondern ein Original von Edmonson. Dichte Arrangements, gerade genug Streicher, dass es nicht schmalzig wird, etwas schwüles Saxophon: Hier stimmt alles. Dann legt sie gleich noch eins drauf: Den unterkühlten Soul von „You Said Enough“ mit der pointierten Twang-Gitarre, der suggestiven Marimba und dem knurrigen Bariton-Sax. Bei „Oh My Love“ lässt sie es sexy swingen, eine Schmuseballade vom Feinsten. Jeder Song schlägt einen neuen Ton an, zeigt eine andere Farbe, das pathetische „Avion“, „Crying“ mit seinen Country-Flair, das melancholische „You Can’t Break My Heart“, das von leicht zickiger Latin-Percussion grundierte „Till We Start To Kiss“ oder „The Best“, das aus einem Musical stammen könnte. Diese junge Künstlerin sticht manche hoch gerühmte Diva aus. - Ralf Stiftel

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare