Mando Diao begeistert bei MTV unplugged

+
Die schwedische Rockband Mando Diao bei MTV unplugged – heute Abend im TV, morgen als Tonträger. ▪

Von Frank Osiewacz ▪ BERLIN–Sie sind eines jener Phänomene der Rockmusik. Seit ihrem Debüt-Album „Bring ‘em In“ (2004) hat sich die schwedische Band Mando Diao von der kleinen Garage in Borlänge, 40 000-Einwohner-Stadt in der Provinz Dalarna, bis auf die Fernsehbühne gespielt. Nach ihrem fünften Album „Give Me Fire“, das in Deutschland Platin-Status erreichte, wird das Quintett heute mit einem TV-Auftritt in der Reihe MTV Unplugged geadelt. „Above And Beyond“ (Universal/Vertigo), das Album zur Show, umfasst 24 Titel und ist ab morgen erhältlich. Die gleichnamige DVD ist ab dem 3. Dezember auf dem Markt.

Dreieinhalb Monate probte die Band mit Gustaf Nóren (Gitarre, Gesang), Björn Dixgård (Gitarre, Gesang), Carl-Johan Fogelklou (Bass), Samuel Giers (Schlagzeug) und Mats Björke (Keyboards) für den Auftritt, der am 2. September vor 250 geladenen Gästen in den Union-Film Studios in Berlin-Tempelhof aufgezeichnet wurde. Dabei inszenierten Mando Diao ein akustisch und optisch eindrucksvolles Konzertereignis.

Gemeinsam mit zwei schwedischen Top-Bühnenbildnern richtete das Quintett vier Räume mit liebevollen Details ein, die sinnbildlich für die Welt von Mando Diao stehen: eine Garage, ein Hotelzimmer, ein schwedisches Wohnzimmer und einen Speicher. Motive, die die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in der Bandgeschichte widerspiegeln. Die Idee, in traditioneller schwedischer Tracht aufzutreten, stammt von der Band selbst.

Akustische Versionen der Singles „Sheepdog“ oder „Dance With Somebody“ waren bereits bekannt, und auch live baut die Band regelmäßig ein – sehr beliebtes – Akustik-Set ein. So auch im vergangenen Herbst unter anderem in der Dortmunder Westfalenhalle. Aber 24 Songs für eine Akustik-Show umzuarrangieren muss eine riesige Herausforderung bedeutet haben. Das ist Mando Diao ausgezeichnet gelungen.

Alle neuen Arrangements sind in Eigenarbeit entstanden. „Ein Song macht beim Schreiben oft seine Phasen durch“, erklärt Drummer Samuel Giers. „You Can‘t  Steal My Love“ war eigentlich von Beginn an eine Piano-Ballade, bevor wir ihn zum Rocksong umfunktionierten. Jetzt haben wir wieder die Ur-Version gespielt.“

Das Set für das TV-Ereignis bietet einen spannenden, stellenweise akustisch rockigen Streifzug durch die Bandgeschichte. Es beinhaltet Klassiker wie „Long Before Rock‘n‘Roll“, „Down In The Past“, „Sheepdog“, „God Knows“ sowie die Erfolgssingles „Dance With Somebody“ und „Gloria“. Aber es birgt auch einige schöne Überraschungen.

Das Publikum hört zum Beispiel die Fanclub-Favoriten „How We Walk“, „Hail Your Sunny Days“ und „Your Lover‘s Nerve“, bisher weniger bekannte B-Seiten. Mit „No More Tears“ schaffte es ein Song auf die Bühne, der bislang lediglich als unfertiges Demo existierte. Die stetige Nachfrage der Fans brachte Mando Diao dazu, dieses Lied eigens für diese Performance neu zu arrangieren. Mit der Coverversion von Simon & Garfunkels „Bleecker Street“ versuchen sich Gustaf Nóren und Björn Dixgård im Harmoniegesang – in einer Disziplin, die sie augenscheinlich gut beherrschen.

Als Verneigung vor den Altstars ist zudem Kinks-Chef Ray Davies bei „Victoria“ auf der Bühne. Beatles-Illustrator und Mando Diao-Fan Klaus Voormann – er gestaltete das Cover von „Revolver“ – hielt seine Konzert-Eindrücke live zeichnerisch fest.

MTV, 17 Uhr, Videographie Mando Diao; 18 Uhr, Home Special, Mando Diao zu Gast im Studio; 19 Uhr, MTV Unplugged – Above And Beyond

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare