Arena diesmal im Hintertreffen

Konzerte 2020: Stars spielen im Ruhrgebiet - aber nicht auf Schalke

+
Adel Tawil eröffnet den Reigen der großen Konzerte im Ruhrgebiet am Freitag, 24. Januar, in Oberhausen.

Das Konzert-Jahr im Ruhrgebiet ist voll mit Highlights. In Dortmund und Oberhausen stehen die Stars Schlange. Nur die Arena auf Schalke geht fast leer aus. 

Musik für jeden Geschmack: Auch 2020 kann man zahlreiche Weltstars sowie deutsche Pop- und Rockgrößen im Ruhrgebiet bei Konzerten auf der Bühne bewundern.

Eröffnet wird die hochkarätige Konzertsaison bereits am Freitag, 24. Januar, in Oberhausen: Ab 20 Uhr tritt Pop-Sänger Adel Tawil in der König-Pilsener-Arena auf. Und am Donnerstag, 6. Februar, gibt es mit dem Konzert von Silbermond in der Westfalenhalle in Dortmund (20 Uhr) schon das nächste Highlight.

Dagegen lassen die Pop-Stars die Arena auf Schalke in diesem Jahr links liegen: In Gelsenkirchen wird aktuell zwar wieder richtig guter Bundesliga-Fußball zelebriert, für 2020 ist aber kein musikalisches Großereignis im Stadion geplant.

Eine komplette Übersicht der größten Konzert-Veranstaltungen im Ruhrgebiet in diesem Jahr gibt es auf 24VEST.de*.

op

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare