Dortmund, Köln und Münster

Kommt ein Super-Tatort mit drei NRW-Teams?

KÖLN - Das wäre ein echter NRW-Super-Tatort! Wie die Kölner Boulevardzeitung "Express" berichtet, planen die Macher der Krimi-Serie einen gemeinsamen Fall der Ermittler aus Köln, Dortmund und Münster.

Axel Prahl und Jan Josef Liefers ermitteln in Münster.

Laut "Express" sei dieser Plan bereits beschlossene Sache. Jan Josef Liefers, der am Freitag seinen 50. Geburtstag feiert, und im Münster-Tatort den Pathologen Karl-Friedrich Boerne spielt, kennt das Vorhaben. „Man muss jetzt nur sehen, ob die Geschichte Sinn ergibt. Das ist ja zum Glück nicht mein Job, das müssen sich die Autoren ausdenken", so Liefers zum "Express".

Stefan Konarske, Aylin Tezel und Jörg Hartmann sind das Dortmunder Team.

Fest steht: Die NRW-Ermittlerteams gehören zu den beliebtesten Tatort-Kommissaren im deutschen Fernsehen. Ein gemeinsamer Fall wäre wohl ein echter Quoten-Kracher.

In Köln ermitteln Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt .

Das Kölner Team mit Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) ist bereits seit 1997 im Einsatz. Sie erzielen gemeinsam mit den Münsteraner "Kollegen" Frank Thiel (Axel Prahl) und Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers), die seit 2002 ermitteln, regelmäßig die höchsten Einschaltquoten aller Tatort-Folgen. Das Dortmunder Viererteam mit dem Chef-Ermittler Peter Faber (Jörg Hartmann) ist seit 2012 dabei. Der Tatort polarisiert mit der Rolle von Faber als Kommissar mit psychischen Problemen.

Wie der "Express" weiter berichtet, ist aber noch völlig unklar, wie der gemeinsame Spielfilm aussehen könnte. Ob es eine einzige Folge oder sogar ein Mehrteiler wird, ist offen.

Die Fans wären auf jeden Fall begeistert...

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare