House-Musik – Märtini Brös: Moved By Mountains

Märtini Brös: Moved By Mountains (Mole/Listening Pearls). Seit zwölf Jahren machen DJ Clé und Mike Vamp als Märtini Brös progressive House-Musik.

Was sich aber ausgesprochen retro anhört: Die Synthisizer blubbern und flirren wie in den 1980er Jahren, als diese Technik neu war. Auf „Moved By Mountains“ hört man die Einflüsse der Klassiker: Ein Stück wie „Jolly Good Time“, das seine Textzeile hypnotisch immer wieder wiederholt, wäre ohne Kraftwerk undenkbar. Und „Yellow“ mit seiner ostinaten Piano-Figur lässt gar die Minimal Music anklingen. Andere Stücke werden nostalgischen Fans der frühen Depeche Mode, von Human League und Heaven 17 Spaß machen. So hat das vierte Album des Duos starke Momente, vor allem auch, weil Gastmusiker mitwirken wie die Sänger Eric D. Clark („Physics“) und Louie Austen („Why!“). Auf „Why!“ gefällt auch das melancholische Saxophon von Umo Parker. Und „End Of The Year“ steigert sich mit einer rockigen E-Gitarre in eine Hommage an psychedelischen Rock. ▪ RALF STIFTEL

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare