hellwach: Internationales Festival beim Helios-Theater

+
Das Straßburger „Le fil rouge théâtre“ thematisiert „Wasserstaub“. ▪

HAMM – Zehn Theaterensembles aus fünf Ländern, dazu fünf Deutschland-Premieren: Das Programm des vierten Internationalen Theaterfestivals „hellwach“, das erneut vom Hammer „Helios-Theater“ organisiert wird, kann sich im wahrsten Sinn des Wortes sehen lassen. Es findet im Rahmen der „Local-Hero-Woche“ vom 20. bis 27. April statt.

In der gesamten Hellweg-Region (Bergkamen, Bönen, Erwitte, Lünen, Selm) sind die „hellwach“-Produktionen zu erleben, der Schwerpunkt liegt allerdings in Hamm, wo im Kulturbahnhof sämtliche Inszenierungen gezeigt werden.

„Das ist das einzige Kinder- und Jugendtheaterfestival in Nordrhein-Westfalen“, betont Barbara Kölling, künstlerische Leiterin des „Helios-Theaters“. Ein Budget von 120 000 Euro steht für „hellwach“ zur Verfügung. Der mit 50 000 Euro größte Anteil kommt vom Land, weitere 40 000 Euro von der Kunststiftung NRW, 10 000 Euro von der Stadt Hamm sowie weitere Summen und Sachleistungen von diversen Sponsoren, darunter dem Westfälischen Anzeiger.

Eine Besonderheit des Festivals ist, dass Migranten ganz direkt angesprochen werden: Die Produktionen „Wie erzählt man das –  Nasi Anlatsak Sunu“ des türkischen Theaters „tiyatrotem“ (23. April, 19 Uhr) und „Das Dach – Stah“ der marokkanischen Gruppe „La nouvelle scene“ (25. April, 11 und 16 Uhr) – beides übrigens deutsche Erstaufführungen – werden in der Originalsprache gezeigt.

Zu dem Festival gehört ein umfangreiches Rahmenprogramm. – san

Kartenreservierungen unter Telefon 92 68 37, Kartenvorverkauf in der „insel“ am Hauptbahnhof Hamm.´Weitere Infos: http://www.helios-theater.de

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare