Hammer SpVg II beim 1:3 in Beckum im Sparmodus

+
Faton Jashari

Die Reserve der Hammer SpVg ihr letztes Saisonspiel beim TV Beckum verloren. Die HSV spielte im Sparmodus. Dennoch macht Trainer Christian Klotz seinen Jungs keine Vorwürfe.

BECKUM - „Das war ein echter Sommerkick“, fasste Trainer Christian Klotz die letzten 90 Minuten der Saison zusammen. „Ich hätte gerne besser abgeschlossen, doch heute haben wir uns hier eine verdiente Niederlage abgeholt.“

Mit 1:3 (1:2) unterlag die Hammer SpVg II beim TV Beckum, doch diese Pleite hat nur noch statistischen Wert.

„Wir haben uns am vergangenen Spieltag den Klassenerhalt gesichert. Man hat deutlich gemerkt, dass der Druck raus war“, zeigte Klotz Verständnis für den Auftritt seiner Spieler. Sie bemühten sich zwar redlich, doch in den entscheidenden Situationen war sie am Sonntagnachmittag stets nur zweiter Sieger.

Die Gastgeber, die zum Saisonabschluss im Jahnstadion hochmotiviert in die Partie gingen, brauchten bis zur 21. Minute, um ihre Überlegenheit auch in ein Tor umzumünzen. Michael Lade nickte vom zweiten Pfosten einen Eckball von der rechten Seite zum 1:0 ein. Keeper Christoph Hunnewinkel beschwerte sich, dass er regelwidrig behindert worden sei, doch der Schiedsrichter erkannte den Treffer an.

Knapp zehn Minuten später glichen die Gäste überraschend aus. Ismail Gemec erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball. Er spielte nach links auf Fidon Jashari der den Ball in den Strafraum trieb, quer auf seinen Bruder Faton ablegte und der verwandelte sicher zum 1:1 (30.).

Doch die Freude hielt nicht lange an. Sascha Seiler nutzte eine Unachtsamkeit der HSV-Abwehr und erhöhte noch vor der Pause auf 2:1 (41.) Damit war die Partie entschieden.

„Meine Spieler haben heute die Meter gespart, die sie in den letzten Wochen mehr laufen mussten“, erklärte Klotz. „Wenn wir einen einigermaßen ordentlichen Tag hinbekommen hätten, dann wäre hier sicher mehr drin gewesen. Aber so waren wir zu behäbig und meist zu weit weg vom Gegner.“

Beckum kontrollierte das Spiel und erhöhte in der 82. Minute noch auf 3:1. Die HSV-Abwehr spielte auf Abseits, der Schiedsrichter ließ jedoch weiterlaufen. So nutzte Michael Lade die Chance zu seinem zweiten Treffer. Am Ende waren im HSV-Lager alle froh, dass das Spiel und die Saison vorbei war. Zwar ohne Punkte in Beckum, dafür aber mit dem Klassenerhalt. - hvw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare