Geierabend probt „How much is the Pott?“

Mit Cowboyhut und Mikro: Angelo Enghausen Micaela (rechts) ist neu im Geierabend-Team und probt mit Kurat Kayi für die Premiere nach der Corona-Zwangspause auf der Dortmunder Zeche Zollern. Fotos (4): Bussenius & Reinicke

Dortmund – „Wir bringen das Lachen zurück“, sagt Joey Gerome Porner, Regisseur beim Geierabend in Dortmund. Der alternative Karneval aus dem Ruhrgebiet stemmt sich der Corona-Pandemie entgegen. In Köln ist die Stunk-Sitzung abgesagt worden. In Dortmund heißt die Indoor-Veranstaltung „Keineval“. Das Team vom Geierabend weiß, dass es 2021 corona-bedingt keinen Karneval geben wird. „Wir werden außerhalb der Fastenzeit spielen“, sagt Porner, „es wird anders sein.“ Aber der Geierabend soll stattfinden, daran halten Präsident Roman Marczewski, Steiger Martin Kaysh und das ganze Team fest.

Seit 1992 wird gegeiert. Dieses Komikformat aus dem Ruhrgebiet ist eine Marke geworden. Typen des Reviers geben ihren Senf zum Weltgeschehen. Ob Trump oder Laschet, Rüstungswahn oder Umweltschutz, hier wird alles durch den Kakao gezogen. Und seit Anfang November wird auf der Dortmunder Zeche Zollern wieder geprobt – mit straffem Hygienekonzept. Sogar der harte Lockdown ab 16. Dezember, der die Inzidenzwerte Richtung 50 drehen soll, wirkt sich auf den Geierabend nicht aus. Die Proben laufen weiter auf Zollern, während im Schauspielhaus Dortmund diese Arbeit gestoppt wurde.

Am 7. Januar sollte die Premiere sein. Wegen der Corona-Pandemie unmöglich. Das Team geht nun professionell mit dem Datum um und will mit der Probenarbeit fertig sein. Das sei gut für den Kopf, meint Porner.

Das Motto heißt „How much is the Pott?“ (Was kostet der Pott). Es ist ein reduziertes Programm, das 14 bis 17 Nummern umfassen soll. Es werden rund zwei Stunden vorbereitet, sagt Joey Gerome Porner, der aus Lüdenscheid stammt und seit 2014 am Geierabend-Projekt mitwirkt. „Im Ruhrgebiet steht man in schwierigen Zeiten zusammen“, weiß der 26-Jährige, der sich mehr als „Ruhrgebietsmensch fühlt denn als Sauerländer“. Solidarität und Identität werden groß geschrieben. „Wenn andere Leute zur Arbeit gehen, gehen wir zur Probe“, spricht der Regisseur und Autor für die Komiker: „Das ist meine Arbeit – kein Auftritt.“

Porner hatte an der Medienakademie in Dortmund studiert und zeitweise Assistenzaufgaben beim Geierabend übernommen. Nun realisiert er sein erstes großes Engagement neben Regisseur Till Beckmann aus Bochum.

Der Geierabend ist in einer Umbruchdauerphase. Anfang 2020 haben sich Franziska Mense-Moritz („Wo ich bin, iss’ Raucherecke“) und Hans-Peter Krüger (Wutbürger „Hackenberg“) verabschiedet. Ein Jahr zuvor ging Hans-Martin Eickmann (ein „Awo-Oppa“ und „Die zwei vonne Südtribüne“ mit Mense-Moritz). Sind solche Typen zu ersetzen? Wer kann die Lücke füllen?

Regisseur Porner sucht keinen Ersatz. „Ich arbeite nicht mit einer Lücke. Man soll sich auf Neues freuen“, sagt er und weiß, wie profiliert und erfolgreich die Ehemaligen gearbeitet haben. Das Konzept mit den „Borussinnen“ will auch Regisseur Beckmann beihalten. Borussia Dortmund bleibt ein dankbares Thema. Und neben Sandra Schmitz, die die „Nicki“ neben „Procilla“ (Mense-Moritz) zwei Jahre gespielt hat, soll bald Nina Möhlmann (43) stehen. Die Kabarettistin aus Dortmund ist auch als Kolumnistin beim Straßenmagazin Bodo bekannt. Sie gehört nun zum Team und soll nicht nur das eingeführte Format stabilisieren.

Die Ruhrpott-Typen werden weiterhin Teil des Geierabends bleiben, verspricht Porner, der für Regisseur Heinz-Peter Lengkeit eingestiegen ist. Daneben gab es schon immer starke Figuren, die den Geierabend breiter aufgestellt haben. Zum Beispiel mit Martin F. Risse. Risses Sauerländer aus Schnöttentrop („Wir haben die Ruhe wech“) wird alljährlich mit viel Applaus begrüßt. Und Sandra Schmitz hat sich in vielen Rollen („Freiheitsstatue“, „Baum des Jahres“) über nun zehn Jahren bewährt. Vielleicht spielt sie demnächst auch „Edgy und Veggie“ mit Nina Möhlmann? Frauen, die Diät-Trends checken. Murat Kayi zählt zum Kern des Darstellerteams, aber nicht mehr Andreas Obering. „Der Obel ist uns leider abgesprungen“, sagt Porner. Er werde vom Team bei seiner politischen Karriere unterstützt. Der Hammer Comedian, der zwei Jahre Akteur des Geierabends war, ist zum SPD-Bezirksvorsteher im Hammer Stadtteil Rhynern gewählt worden. Eine ganz andere Aufgabe.

Neuer Darsteller wird Angelo Enghausen Micaela (48). Der Schauspieler, geboren 1972 in Bonn, ist bereits im Theater Fletch Bizzel in Dortmund aufgetreten. Auch musikalisch soll sich der Geierabend verändern. Thomas David Finke (Bochum) ist als Supervisor engagiert, der für die neue Klangfarbe verantwortlich ist. Finke war unter Intendant Kay Voges musikalischer Leiter des Dortmunder Schauspielhauses.

Ausgestiegen ist Gilda Razani. Die Saxofonistin spielt nicht mehr mit der Live-Band. Mit ihren kurzen Soli gab sie der Bühnenshow starke Akzente. Sie wolle Zeit für neue Projekte haben, sagt Porner.

Wie wird der Geierabend 2021 werden? Bisher waren Jahr für Jahr 30 bis 35 Shows zu sehen. Rund 9000 Zuschauer kamen auf die Zeche Zollern in LWL-Industriemuseum. Wegen Corona müssen die Biertische weichen. Es wird einzeln gestellte Stühle geben. Aufgrund der Hygienevorschriften entfällt die Pause, um lange Schlangen vor den WCs zu vermeiden. Und die Bewirtung? Bierchen am Tisch? Porner weiß, dass es auch dafür Alternativen gibt. Zum Beispiel Currywurst im Glas.

Vielleicht kann man sich nicht auf alles freuen. Aber der Geierabend in Dortmund bleibt spannend. Und lustig soll er ja auch bleiben, verspricht Joey Gerome Porner, „die Nummern werden schneller und kürzer“. Und ab wann, das entscheiden andere und die Corona-Pandemie.

www.geierabend.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare