Premiere am 2. Januar

Geierabend 2015 - „Nach uns die Currywurst“

+
in Teil des Geierabend-Esembles: Sandra Schmitz, Roman Henri Marczewski, Martin Kaysh, Franziska Mense-Moritz, Hans Martin Eickmann.

DORTMUND - Im Rheinland gibt's den Karneval – im Ruhrgebiet das große Geiern. Der Ruhrpott-Karneval „Geierabend“ geht in seine 24. Session. Die nach eigener Aussage größte und böseste Comedy-Show im Revier feiert am 2. Januar ihre Premiere. Programmtitel diesmal: „Nach uns die Currywurst"

An 37 Abenden, vom 2. Januar bis zum 17. Februar, verspricht das 13-köpfige Ensemble aus Comedians, Kabarettisten und Musikern auf der Zeche Zollern in Dortmund ein Programm "scharf wie Chili". Gierig stürzen sich die "Geier" mit Vorliebe auf das aktuelle Zeitgeschehen. Neonazis vorm Dortmunder Rathaus und Salafisten in Wuppertal sind für die "Geier" ein gefundenes Fressen; misshandelte Asylbewerber gehören ebenso zur Agenda wie arbeitslose Opelaner.

Lioba Albus kehrt zurück

„Wir nehmen kein Blatt vor den Mund, gehen hart an die Grenzen und gelegentlich auch darüber hinaus“, kündigt Günter Rückert an, der sich die Regie diesmal mit Matthias Kutschmann teilt. Mit Lioba Albus kehrt zudem eine Mitbegründerin des Geierabends zurück. Die Gäste können in "Nach uns die Currywurst" erleben, wie Ursula von der Leyens Leistungen als Verteidigungsministerin gewürdigt werden und was die Geier über das neue Fußballmuseum in Dortmund denken.

Neue Themen, alte Bekannte

Wie immer wollen der "Präsi" die Stimmung und der Steiger das satirische Niveau in ungeahnte Höhen katapultieren. Die AWOOppas hauen auf den Putz, der Sauerländer Joachim Schlendersack bringt Neuigkeiten aus Schnöttentrop und die „Zwei vonne Südtribüne“ verzweifeln am BVB. Ein Wiedersehen gibt es auch mit Jessika Schmottke (alias „Kimberly ihre Mutter“) sowie dem Nachrichten-Duo Erkentraute Baute und Aribert Ackermann.

Roman Henri Marczewski & Martin Kaysh

Auch Kabarettist Murat Kayi ist wieder mit von der Partie. Zum 13. Mal versucht der Geierabend den Anti-Orden „Pannekopp des Jahres“ zu vergeben. Der schwerste Karnevalsorden der Welt wird verliehen für „besondere Verdienste“ um das Ruhrgebiet.

Kostenlos ins Industriemuseum

Veranstaltet wird der Geierabend vom Kulturbüro der Stadt Dortmund und dem Theater Fletch Bizzel. Neu ist eine gemeinsame Aktion mit dem LWL Industriemuseum Zeche Zollern: Geierabend-Zuschauer können vor der Show mit ihrem Ticket ab 17 Uhr auch das Museum besuchen. Immer sonntags werden zudem 20-minütige Kurzführungen angeboten.

Erstmalig ist der Geierabend auch in voller Länge online zu sehen. Anstelle der TV-Ausstrahlung ist die komplette Show spätestens ab Weiberfastnacht kostenlos unter comedy.wdr.de als Videostream abrufbar.

Der Vorverkauf läuft

Der Vorverkauf läuft bereits. Karten sind im Theater Fletch Bizzel in Dortmund, in der Gastronomie Tante Amanda in Dortmund sowie online auf der Geierabend erhältlich. Sie kosten regulär ab 35 Euro und ermäßigt 20,90 Euro.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare