David Benioff und D. B. Weiss

"Game of Thrones"-Macher sollen neue "Star Wars"-Filme drehen

+
David Benioff (l.) und D. B. Weiss.

Die Macher der erfolgreichen Fantasy-Serie "Game of Thrones" wenden sich der Science-Fiction zu - und werden "Star Wars"-Filme schaffen.

Los Angeles - David Benioff und D. B. Weiss sollen die neuen Weltraumabenteuer schreiben und produzieren, wie die Produktionsfirma Lucasfilm am Dienstag mitteilte. Sie sollen getrennt von der bisherigen "Star Wars"-Serie, deren achte Folge "Die letzten Jedi" wieder ein gewaltiger Kinohit war, einem eigenen Erzählstrang folgen.

"David und Dan gehören zu den besten Geschichtenerzählern der heutigen Zeit", erklärte Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy. Sie würden komplexe Charaktere, tiefgehende Geschichten und reichhaltige Mythologie beherrschen und könnten "Star Wars" damit voranbringen.

Benioff und Weiss äußerten sich "geehrt", "ein bisschen ängstlich" und "sehr aufgeregt" über den neuen Auftrag. Seit dem ersten "Star Wars"-Film 1977 hätten sie davon geträumt, in eine "weit, weit entfernte Galaxis" zu reisen.

"Star Wars" ist die erfolgreichste Kinoreihe der Geschichte. Dass sich nun die Macher der ebenfalls höchst erfolgreichen Serie "Game of Thrones" des Stoffes annehmen, sorgte in Hollywood für Aufregung - aber auch für Zähneknirschen. So kritisierte der Filmschaffende Franklin Leonard, dass wieder weiße Männer für "Star Wars" verantwortlich seien. Es sei nicht abzusehen, dass eine Frau oder ein Schwarzer bald bei "Star Wars" das Kommando übernehme.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare