Erstes "Rock im Revier" startet vor 40.000 Besuchern

+
Zur Premiere des "Rock im Revier"-Festivals kamen am Freitag 40.000 Zuschauer in die Veltins-Arena.

Gelsenkirchen - Das neue Rockfestival "Rock im Revier" hat am Freitag in Gelsenkirchen Premiere gefeiert. Vor 40.000 Besuchern startete das vom Nürburgring ins Ruhrgebiet verlegte Festival mit einer Mischung lokalen und internationalen Bands.

Am Abend standen die Hardrockgiganten von "Metallica" auf dem Plan. Den Auftakt machte am Mittag die Gelsenkirchener Band "Any Given Day". Bis Sonntag stehen drei Festivaltage mit mehr als 60 Bands auf dem Programm in der Veltins-Arena, darunter "Kiss" und "Muse".

Für das Zwillingsfestival "Rockavaria" in München werden laut Veranstalter 45 000 Besucher pro Tag erwartet. Nach dem Auftakt am Freitagabend sollte dort ein ähnliches Line-up auf den drei Bühnen im Olympiastadion, der Olympiahalle und am Olympiasee stehen wie in Gelsenkirchen.

"Rock im Revier" sollte ursprünglich unter dem Namen "Grüne Hölle Rock" am Nürburgring steigen und dort "Rock am Ring" ersetzen. Nach einem Streit mit den Nürburgring-Betreibern verlagerte die Konzertagentur Deag die "Grüne Hölle Rock" unter neuem Namen ins Ruhrgebiet.

"Rock am Ring"-Veranstalter Marek Lieberberg zieht unterdessen mit seinem Festival samt Namen an den etwa 30 Kilometer entfernten Eifel-Flugplatz Mendig (5. bis 7. Juni). - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare